merken

Sie helfen Dresdner Migranten

Integrationsberater beginnen ihre Arbeit in den neuen Räumen an der Gamigstraße. Hier ist jeder willkommen.

© René Meinig

Von Annechristin Bonß

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Der Dresdner Caritasverband betreut zunehmend Flüchtlinge, die mittlerweile eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen haben und deshalb in eigene Wohnungen ziehen. In den Ortsamtsbereichen Leuben und Prohlis helfen drei Integrationsberater bei der Wohnungssuche, unterstützen Migranten beim Ausfüllen von Formularen, vermitteln aber auch Sprachkurse und Ausbildungsplätze.

Mit ihrem neuen Büro im Erdgeschoss des Hochhauses an der Gamigstraße 22 sind Julia Rump, Stephan Mäding und Ingolf Gutte nun direkt in das Prohliser Wohngebiet gezogen. Bislang arbeiteten sie in Räumen an der Lohrmannstraße.

Als Integrationsberater kümmern sich die drei aber nicht nur um die Belange der Flüchtlinge, sondern auch um jene der alteingesessenen Prohliser. „Wir helfen auch bei Konflikten, wenn es zum Beispiel um die richtige Mülltrennung oder Lärm in der Nachbarschaft geht“, sagt Julia Rump. Die Mitarbeiter erklären den Dresdnern aber auch, wie Asylverfahren ablaufen und wie viel Geld Flüchtlinge bekommen.

Mehr als 200 Migranten haben die Beratungen schon genutzt. Offene Sprechzeiten gibt es in der neuen Anlaufstelle montags, 14 Uhr bis 16 Uhr, dienstags, 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und donnerstags, 13 Uhr bis 16 Uhr. Am Montag lädt die Caritas die Prohliser ab 18 Uhr zu einer Ausstellungseröffnung ein, bei der Migranten über ihr Leben in Dresden berichten. Dazu wird ein Film mit Interviews gezeigt. (SZ/noa)