merken
Döbeln

Sanierte Tartanbahn in Döbeln eröffnet

Die Stadt Döbeln hat die Sportanlage im Stadion Bürgergarten erneuern lassen. Die ist wichtig für den Schulsport - und nicht nur dafür.

Auf die Plätze, fertig, los – Johanna Skarke, ihr Bruder Max und Patrick Biendara (von links) starten auf der nagelneuen Tartanbahn im Bürgergartenstadion. OB Sven Liebhauser (CDU) gibt das Signal.
Auf die Plätze, fertig, los – Johanna Skarke, ihr Bruder Max und Patrick Biendara (von links) starten auf der nagelneuen Tartanbahn im Bürgergartenstadion. OB Sven Liebhauser (CDU) gibt das Signal. © Jens Hoyer

Döbeln. Johanna Skarke, ihr Bruder Max und Patrick Biendara stecken die Startblöcke in die Bahn, gehen in Position und sprinten los, als Oberbürgermeister Sven Liebhauser das Signal gibt. Der rote Tartanbelag ist griffig. Er ist neu – und das riecht man auch. Seit Anfang Juli war der Belag im Stadion am Bürgergarten ausgewechselt worden. 

Das war dringend notwendig. Ohne Sanierung bestand die Gefahr, dass die Leichtathletikanlage gesperrt wird, sagt Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU). Der Tartanbelag stammt von 2002 und war ziemlich schadhaft.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Anlage ist wichtig. Nicht nur für die Leichtathleten des Döbelner SC, die dort trainieren. Auch für den Schulsport. Tartanbahn, Sprunggruben und Kugelstoßanlagen werden auch von der Kunzemannschule, dem Lessing-Gymnasium und der Oberschule am Holländer genutzt, sagt Liebhauser. 

Auch die Schulsportfeste der Döbelner Schulen werden im Stadion durchgeführt. Die Stadt hätte die Erneuerung der Tartanbahn nicht selbst finanzieren können. Die Kosten betragen rund 160.000 Euro. 

Mehr als 900 Markierungen auf neuer Tartanbahn

Sie kann aber drei Viertel der Summe über Fördermittel aus dem Schul-Invest-Programm der Sächsischen Aufbaubank finanzieren, sodass der Eigenanteil nur bei rund 40.000 Euro liegt.

Auf rund 4.500 Quadratmetern Fläche war der Tartanbelag ausgewechselt worden. Der neue ist zweischichtig, elf Millimeter dick und besteht aus Granulat und Polyurethan. Darunter befindet sich eine Asphaltschicht. 

Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU) hat die Eröffnung persönlich übernommen.
Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU) hat die Eröffnung persönlich übernommen. © Jens Hoyer

Der Aufbau ist so porös, dass Wasser nach unten in eine Drainage wegsickern kann. Die Niederschläge am Freitagvormittag hatten auf dem Tartanbelag keine Spuren hinterlassen.

Auffällig sind die vielen bunten Markierungen auf der Bahn. Nicht weniger als 900 Stück, die genau eingemessen sind. „Das sind vor allem Hürdenmarkierungen“, sagt Peter Rother, altgedienter Trainer der Leichtathleten. „Wir bedanken uns für die neue Anlage. Schon das Gehen auf der Bahn bringt Elan für unsere Sportler“. 

Zweite Tartananlage in Döbeln-Nord

Die Leichtathletik-Abteilung hat 52 Mitglieder, vom Kind bis zum Senior. In den vergangenen Jahren waren einige Deutsche Meister aus den Reihen der Döbelner Sportler hervorgegangen. Auch der Nachwuchs weckt große Hoffnungen. 

Max Skarke, 15 Jahre alt, ist mitteldeutscher Meister im Zehnkampf und tritt dieses Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Halle an. „Vor den Meisterschaften trainiere ich viermal in der Woche“, erzählt er. Und das meist im Stadion am Bürgergarten. 

Nur für den Stabhochsprung muss der Nachwuchsathlet nach Freiberg. Normalerweise trainieren die vier Leistungssportler der Abteilung dreimal in der Woche, sagt Rother. Die Hobbysportler zweimal.

Eine zweite kleine Tartananlage hat die Stadt am Schulzentrum in Döbeln Nord. Diese war schon Anfang der 1990er Jahre errichtet und ist mittlerweile auch schon saniert worden. „In diesem Jahr wird sie gereinigt. Dabei wird der Schmutz herausgesaugt“, sagt Michael Thürer vom Sportamt der Stadt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln