SZ + Sport
Merken

Warum ein Lehrer aus Augsburg alles über die DDR-Leichtathletik weiß

Karl Fetschele bezeichnet sich als "Wessi". Doch der Neu-Meißner findet nichts spannender als die Athleten, Trainer und Rekorde der Leichtathletik in der DDR. Seine erste Ost-Bekanntschaft: eine Leichtathletin aus Dresden.

Von Lucy Krille
 4 Min.
Teilen
Folgen
"Überall ist DDR-Leichtathletik" schreibt Sportstatistiker Karl Fetschele in seinem Buch. Das trifft auch auf ihn selbst zu: Bilder von Athleten und Trainern, sowie zahlreiche Bücher zum Thema schmücken seine Wohnung.
"Überall ist DDR-Leichtathletik" schreibt Sportstatistiker Karl Fetschele in seinem Buch. Das trifft auch auf ihn selbst zu: Bilder von Athleten und Trainern, sowie zahlreiche Bücher zum Thema schmücken seine Wohnung. © Claudia Hübschmann

Meißen. Die Leichtathletik vergleicht Karl Fetschele gern mit der ersten Liebe. "Denn sie ist hängen geblieben", sagt der Augsburger. Und wie das mit der Liebe so ist, wird man "ein bissel fanatisch". Dass sich Fetschele als Augsburger und selbst bezeichneter Wessi ausgerechnet in die DDR-Leichtathletik verguckte, kann er sich selbst nicht so ganz erklären. Als die Mauer stand, war er nur ein Mal im "Osten", in Berlin. Seine erste "DDR-Bekanntschaft" war eine Leichtathletin aus Dresden.

Ihre Angebote werden geladen...