merken
PLUS Dynamo

Dynamos Einzelkritik: Broll patzt und ist einer der Besten

Mehr als eine Stunde spielen die Dresdner in Darmstadt in Überzahl, könnten sich aber nicht durchsetzen. Woran das liegt - das schlechte Zeugnis nach der Niederlage.

Alexander Schmidt muss bei Dynamos 0:1-Niederlage in Darmstadt oft korrigieren. Der Trainer bemängelt vor allem die fehlende Präzision.
Alexander Schmidt muss bei Dynamos 0:1-Niederlage in Darmstadt oft korrigieren. Der Trainer bemängelt vor allem die fehlende Präzision. © dpa

Darmstadt. Wie ein schlechter Kaugummi ziehen sich die individuellen Fehler derzeit durch alle Mannschaftsteile von Dynamo Dresden. Wie bereits in den Spielen zuvor gegen den SC Paderborn und beim 1. FC Heidenheim ist es auch beim SV Darmstadt ein grober Patzer, der die Dresdner bei der 0:1-Niederlage in Rückstand geraten lässt. "Das Gegentor war absolut vermeidbar", ärgert sich Yannick Stark nach dem Schlusspfiff. "Das sind so Sachen, die uns nicht mehr unterlaufen dürfen. Wir wurden jetzt dreimal hintereinander bestraft. Wieder ein Spiel, in dem wir mindestens ebenbürtig waren, aber wieder ohne Punkte dastehen. Das sind bittere und schmerzhafte Niederlagen. Daraus sollten wir schnell lernen."

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Weiterführende Artikel

Drei Gründe für Dynamos Krise

Drei Gründe für Dynamos Krise

Es läuft nicht gut für den Aufsteiger, dabei sind die Niederlagen nicht mal das größte Problem. Der Trainer startet einen Appell – und hat den nächsten Langzeitverletzten.

Chancenlos in Überzahl: Dynamo in der Krise

Chancenlos in Überzahl: Dynamo in der Krise

Die 0:1-Niederlage in Darmstadt ist die dritte in Folge. Schlimmer ist die spielerische Leistung der Dresdner. Der Trainer spricht von schwierigen Zeiten.

Dynamo ist sein erster Schritt in die weite Welt

Dynamo ist sein erster Schritt in die weite Welt

Michael Akoto hat für die Karriere im Fußball fast seine Muttersprache verlernt. In Dresden will er jetzt den Durchbruch schaffen – und ist auf dem besten Weg.

Wie endet Dynamos turbulente Woche?

Wie endet Dynamos turbulente Woche?

Erst eine späte Niederlage, dann der Wirbel um den Pressesprecher. Die Lage in Dresden ist mindestens herausfordernd - und der Trainer weiter sehr optimistisch.

Dieses Mal ist es Kevin Broll, dem beim Freistoß von Ex-Dynamo Tobias Kempe der entscheidende Fehler unterläuft. Dennoch gehört der Torwart noch zu den Besseren, weil er Schlimmeres verhindert. Auch Stark fällt vor den 7.020 Zuschauern bei seiner Rückkehr ins Merck-Stadion am Böllenfalltor durchaus positiv auf. Allerdings kann auch der Vizekapitän nicht viel bewirken - trotz der 64 Minuten währenden Überzahl. Fabian Schnellhardt hatte bereits in der achten Minute die Rote Karte gesehen. "Ein Mann mehr ist aber keine Garantie dafür, dass man den Gegner an die Wand spielt", meint Alexander Schmidt nach Dynamos dritter Saisonniederlage. Der 52 Jahre alte Trainer fasst auf der Pressekonferenz kurz und knapp zusammen: "Fußball ist manchmal gar nicht kompliziert. Heute waren wir einfach nicht präzise genug."

Individuelle Fehler und fehlende Präzision - die Einzelkritik:

Kevin Broll: Macht den groben Fehler beim 0:1 durch Kempe und greift beim Freistoß am Ball vorbei. Rettet aber im zweiten Durchgang mehrfach. Note: 3
Kevin Broll: Macht den groben Fehler beim 0:1 durch Kempe und greift beim Freistoß am Ball vorbei. Rettet aber im zweiten Durchgang mehrfach. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Michael Akoto: Hat gegen den schnellen Honsak Schwerstarbeit zu verrichten. Gewinnt nicht alle Duelle und hat im Spiel nach vorne noch Nachholbedarf. Note: 4
Michael Akoto: Hat gegen den schnellen Honsak Schwerstarbeit zu verrichten. Gewinnt nicht alle Duelle und hat im Spiel nach vorne noch Nachholbedarf. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Michael Sollbauer: Erneut nicht ohne Patzer - dieses Mal aber ohne Konsequenz. Sein fehlendes Tempo gegen die schnellen Hessen ist von Nachteil. Note: 4
Michael Sollbauer: Erneut nicht ohne Patzer - dieses Mal aber ohne Konsequenz. Sein fehlendes Tempo gegen die schnellen Hessen ist von Nachteil. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Sebastian Mai: Gewinnt nach der Halbzeitpause mehr Zweikämpfe. Dennoch klaffen einige Lücken in Dynamos Hintermannschaft, die der Kapitän nicht schließen kann. Note: 4
Sebastian Mai: Gewinnt nach der Halbzeitpause mehr Zweikämpfe. Dennoch klaffen einige Lücken in Dynamos Hintermannschaft, die der Kapitän nicht schließen kann. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Chris Löwe: Obwohl er als Außenverteidiger spielt, ist er der Antreiber. Gehört zu den Besseren, braucht aber auch Unterstützung seiner Mitspieler. Note: 3
Chris Löwe: Obwohl er als Außenverteidiger spielt, ist er der Antreiber. Gehört zu den Besseren, braucht aber auch Unterstützung seiner Mitspieler. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Morris Schröter: Bereitet wenige Sekunden nach dem Anpfiff eine gute Torchance für Königsdörffer vor. Dabei bleibt es, weswegen ihn der Trainer auch bereits in der 39. Minute vom Platz nimmt. Note: 5
Morris Schröter: Bereitet wenige Sekunden nach dem Anpfiff eine gute Torchance für Königsdörffer vor. Dabei bleibt es, weswegen ihn der Trainer auch bereits in der 39. Minute vom Platz nimmt. Note: 5 © dpa/Robert Michael
Yannick Stark: Wird bei seiner Rückkehr in die Heimat mit Applaus bedacht. Danach muss er schwer einstecken. Der Routinier probiert zwar voranzugehen, aber diesmal folgt die Mannschaft nicht. Note: 3
Yannick Stark: Wird bei seiner Rückkehr in die Heimat mit Applaus bedacht. Danach muss er schwer einstecken. Der Routinier probiert zwar voranzugehen, aber diesmal folgt die Mannschaft nicht. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Julius Kade: In der Spieleröffnung mit einigen Fehlpässen. Sein Auftritt ist so unglücklich wie seine Gelb-Rote Karte in der 74. Minute. Note: 4
Julius Kade: In der Spieleröffnung mit einigen Fehlpässen. Sein Auftritt ist so unglücklich wie seine Gelb-Rote Karte in der 74. Minute. Note: 4 © SGD/Steffen Kuttner
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Muss 47 Sekunden nach dem Anpfiff das 1:0 machen, verstolpert aber. Im Anschluss kommt nicht viel. Daher bleibt er zur Pause auch in der Kabine. Note: 5
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Muss 47 Sekunden nach dem Anpfiff das 1:0 machen, verstolpert aber. Im Anschluss kommt nicht viel. Daher bleibt er zur Pause auch in der Kabine. Note: 5 © dpa/Robert Michael
Christoph Daferner: Oft eher Flankengeber und Ballverteiler als Abnehmer. Er wird nur einmal gut eingesetzt. Sein Kopfball in der 79. Minute ist gefährlich, aber nicht platziert. Note: 3
Christoph Daferner: Oft eher Flankengeber und Ballverteiler als Abnehmer. Er wird nur einmal gut eingesetzt. Sein Kopfball in der 79. Minute ist gefährlich, aber nicht platziert. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Panagiotis Vlachodimos: Wird in der Anfangsphase am linken Knie getroffen und muss deswegen bereits in der 17. Minute ausgewechselt werden. Bleibt daher ohne Note.
Panagiotis Vlachodimos: Wird in der Anfangsphase am linken Knie getroffen und muss deswegen bereits in der 17. Minute ausgewechselt werden. Bleibt daher ohne Note. © dpa/Robert Michael
Agyemang Diawusie: Kommt für Vlachodimos, kann ihn aber nicht ersetzen. Wirkt unsicher, was wohl auch seiner fehlenden Spielpraxis geschuldet ist. Note: 5
Agyemang Diawusie: Kommt für Vlachodimos, kann ihn aber nicht ersetzen. Wirkt unsicher, was wohl auch seiner fehlenden Spielpraxis geschuldet ist. Note: 5 © dpa/Robert Michael
Paul Will: Kommt sechs Minuten vor der Pause für Schröter und hat mit zwei Schüssen (46./68. Minute) die Chance zum Ausgleich. Leistet sich danach auch einige Ballverluste. Note: 4
Paul Will: Kommt sechs Minuten vor der Pause für Schröter und hat mit zwei Schüssen (46./68. Minute) die Chance zum Ausgleich. Leistet sich danach auch einige Ballverluste. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Pascal Sohm: Soll nach der Pause anstelle von Königsdörffer für Torgefahr sorgen. Das gelingt ihm aber nicht. Note: 4
Pascal Sohm: Soll nach der Pause anstelle von Königsdörffer für Torgefahr sorgen. Das gelingt ihm aber nicht. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Philipp Hosiner: Kommt spät, vielleicht zu spät. Denn mit ihm ist noch mal ein offensives Aufbegehren zu spüren. Gute Flanke auf Daferner - für eine Bewertung reicht das nicht.
Philipp Hosiner: Kommt spät, vielleicht zu spät. Denn mit ihm ist noch mal ein offensives Aufbegehren zu spüren. Gute Flanke auf Daferner - für eine Bewertung reicht das nicht. © dpa/Robert Michael

Mehr zum Thema Dynamo