Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dynamo
Merken

Dynamos Zeugnis: Solide ist zu wenig gegen den Spitzenreiter

Beim Debüt des neuen Trainers macht Dynamo ein gutes Spiel in Bremen. Doch die Einzelkritik zeigt: Guerino Capretti hat noch viel Arbeit vor sich.

Von Timotheus Eimert
 0 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Protagonisten des Spiels: Bremens zweifacher Torschütze Niclas Füllkrug und Dynamos zwei Rückkehrer Sebastian Mai (links) und Tim Knipping.
Die Protagonisten des Spiels: Bremens zweifacher Torschütze Niclas Füllkrug und Dynamos zwei Rückkehrer Sebastian Mai (links) und Tim Knipping. © dpa
Anton Mitryushkin: Beim ersten Gegentor machtlos, beim zweiten fällt er wie eine Bahnschranke. Rettet aber mehrmals gegen die Bremer Offensive. Note: 3.
Anton Mitryushkin: Beim ersten Gegentor machtlos, beim zweiten fällt er wie eine Bahnschranke. Rettet aber mehrmals gegen die Bremer Offensive. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Michael Akoto: Ist beim ersten Gegentor zu weit von seinem Gegenspieler entfernt, versucht sich oft ins Angriffsspiel einzuschalten, spult so rund zehn Kilometer ab. Note: 3.
Michael Akoto: Ist beim ersten Gegentor zu weit von seinem Gegenspieler entfernt, versucht sich oft ins Angriffsspiel einzuschalten, spult so rund zehn Kilometer ab. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Michael Sollbauer: Ist erstmals Kapitän und versucht seine Mannschaft immer wieder zu motovieren, gewinnt vor allem die Zweikämpfe gegen Marvin Ducksch. Beim zweiten Gegentor lässt er sich zu einfach täuschen. Note: 3.
Michael Sollbauer: Ist erstmals Kapitän und versucht seine Mannschaft immer wieder zu motovieren, gewinnt vor allem die Zweikämpfe gegen Marvin Ducksch. Beim zweiten Gegentor lässt er sich zu einfach täuschen. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Tim Knipping: : Feiert nach 197 Tagen Verletzungspause sein Pflichtspieldebüt und bereitet nach zwei Minuten die Dresdner Führung vor. Haut sich in die Zweikämpfe, als wäre er nie verletzt gewesen. Note: 2.
Tim Knipping: : Feiert nach 197 Tagen Verletzungspause sein Pflichtspieldebüt und bereitet nach zwei Minuten die Dresdner Führung vor. Haut sich in die Zweikämpfe, als wäre er nie verletzt gewesen. Note: 2. © dpa/Robert Michael
Guram Giorbelidze: Wird auf der linken Seite in der Defensive von Königsdörffer oft allein gelassen. Macht ansonsten eine solide Partie, muss sich im Passspiel steigern. Note: 4.
Guram Giorbelidze: Wird auf der linken Seite in der Defensive von Königsdörffer oft allein gelassen. Macht ansonsten eine solide Partie, muss sich im Passspiel steigern. Note: 4. © dreipass-foto/Kuttner
Oliver Batista Meier (bis zur 66. Minute): Schlägt alle Standards, die meist gefährlich kommen, aber am Ende doch zu wenig einbringen. Ansonsten unauffällig. Note: 3.
Oliver Batista Meier (bis zur 66. Minute): Schlägt alle Standards, die meist gefährlich kommen, aber am Ende doch zu wenig einbringen. Ansonsten unauffällig. Note: 3. © SG Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold
Sebastian Mai (bis zur 80. Minute): Ersetzt den gelbgesperrten Yannick Stark und ist vor allem als kopfballstarker Spieler bei langen Bällen gefragt. Seine fehlende Schnelligkeit kann er mit seinem Stellungsspiel aber nicht immer ausgleichen. Note: 3.
Sebastian Mai (bis zur 80. Minute): Ersetzt den gelbgesperrten Yannick Stark und ist vor allem als kopfballstarker Spieler bei langen Bällen gefragt. Seine fehlende Schnelligkeit kann er mit seinem Stellungsspiel aber nicht immer ausgleichen. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Julius Kade: Wieder der laufstärkste Spieler auf dem Platz, scheitert vor der Pause mit seinem Kopfball an Pavlenka. Hat mit die meisten Ballkontakte. Note: 2.
Julius Kade: Wieder der laufstärkste Spieler auf dem Platz, scheitert vor der Pause mit seinem Kopfball an Pavlenka. Hat mit die meisten Ballkontakte. Note: 2. © SGD/Kuttner
Morris Schröter (bis zur 66. Minute): Seine Tempoläufe stellen den Gegner vor Probleme, doch getraut er sie sich viel zu selten. Ist nach 66 Minuten platt und wird ausgewechselt. Note: 3.
Morris Schröter (bis zur 66. Minute): Seine Tempoläufe stellen den Gegner vor Probleme, doch getraut er sie sich viel zu selten. Ist nach 66 Minuten platt und wird ausgewechselt. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Christoph Daferner (bis zur 86. Minute): Arbeitet, sichert viele Bälle und verteilt diese weiter. Kommt aber nicht zum Abschluss, da ihm die Chancen fehlen. Note: 3.
Christoph Daferner (bis zur 86. Minute): Arbeitet, sichert viele Bälle und verteilt diese weiter. Kommt aber nicht zum Abschluss, da ihm die Chancen fehlen. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Ransford-Yeboah Königsdörffer (bis zur 86. Minute): Macht alles in allem auch unter dem neuen Trainer zu wenig aus seinem Talent. Verliert viel zu oft den Ball, gewinnt nur 33 Prozent seiner Zweikämpfe. Erzielt aber das Tor und erarbeitet sich zwei weiter
Ransford-Yeboah Königsdörffer (bis zur 86. Minute): Macht alles in allem auch unter dem neuen Trainer zu wenig aus seinem Talent. Verliert viel zu oft den Ball, gewinnt nur 33 Prozent seiner Zweikämpfe. Erzielt aber das Tor und erarbeitet sich zwei weiter © dpa/Robert Michael
Brandon Borrello (ab der 66. Minute): Ist in den 24 Minuten, die er spielt, vor allem defensiv gefordert. Kann im Angriff keine Entlastung schaffen. Verliert 80 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 4.
Brandon Borrello (ab der 66. Minute): Ist in den 24 Minuten, die er spielt, vor allem defensiv gefordert. Kann im Angriff keine Entlastung schaffen. Verliert 80 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 4. © dpa/Robert Michael
Heinz Mörschel (ab der 66. Minute): 93 Prozent seiner Pässe kommen an, gewinnt 67 Prozent seiner Zweikämpfe. Empfiehlt sich mit diesen Werten für einen Startelfeinsatz. Note: 3.
Heinz Mörschel (ab der 66. Minute): 93 Prozent seiner Pässe kommen an, gewinnt 67 Prozent seiner Zweikämpfe. Empfiehlt sich mit diesen Werten für einen Startelfeinsatz. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Patrick Weihrauch (ab der 80. Minute): Soll in den letzten zehn Minuten das Offensivspiel noch einmal beleben. Hat gute Aktionen, kann am 1:2-Entstand aber auch nichts mehr ändern. Ohne Bewertung.
Patrick Weihrauch (ab der 80. Minute): Soll in den letzten zehn Minuten das Offensivspiel noch einmal beleben. Hat gute Aktionen, kann am 1:2-Entstand aber auch nichts mehr ändern. Ohne Bewertung. © dpa/Robert Michael
Vaclav Drchal (ab der 86. Minute): Zeigt gute Ansätze und kann einige lang Bälle sichern. Eine Torchance hat er in den vier Minuten, die er spielt, nicht. Ohne Bewertung.
Vaclav Drchal (ab der 86. Minute): Zeigt gute Ansätze und kann einige lang Bälle sichern. Eine Torchance hat er in den vier Minuten, die er spielt, nicht. Ohne Bewertung. © SG Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold
Agyemang Diawusie (ab der 86. Minute): Darf seit November mal wieder für ein paar Minuten ran, kann aber nichts bewegen. Ohne Bewertung.
Agyemang Diawusie (ab der 86. Minute): Darf seit November mal wieder für ein paar Minuten ran, kann aber nichts bewegen. Ohne Bewertung. © dpa/Robert Michael