SZ + Sport
Merken

Als ein DDR-Biathlet den sowjetischen Sieg rettete

Bei Olympia in Sapporo lieh der Zinnwalder Dieter Speer der sowjetischen Staffel seine Ski. Auch an seinem 80. Geburtstag erinnert er sich gern daran.

Von Jochen Mayer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Große Geste auch nach dem Zieleinlauf: Dieter Speer (l.) gratuliert Alexander Tichonow 1972 zum Olympiasieg mit der Staffel.
Große Geste auch nach dem Zieleinlauf: Dieter Speer (l.) gratuliert Alexander Tichonow 1972 zum Olympiasieg mit der Staffel. © Archiv/Imago

Zinnwald. Die Geschichte ist 50 Jahre alt und war einer der großen Olympia-Momente. Bei den Winterspielen 1972 in Sapporo half der Zinnwalder Biathlet Dieter Speer einem Staffel-Konkurrenten. Der Dynamo-Läufer überließ seinen bereits für den Wettkampf markierten Ski dem sowjetischen Startläufer Alexander Tichonow. Der hatte Skibruch fabriziert. Speer handelte selbstlos, was zum Politikum in der DDR wurde als Beispiel für gelebte deutsch-sowjetische Freundschaft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sport