Merken

Stadtrat bestätigt Feuerwehrspitze

Warum der wiedergewählte Stadtwehrleiter Maik Häßlich auf seine Führungsleute stolz ist.

Teilen
Folgen
NEU!
© Archiv/Klaus-Dieter Brühl

Großenhain. Die Großenhainer Feuerwehrwahl ist amtlich. Der Stadtrat bestätigte am Mittwoch die neue Führungsriege der Freiwilligen Feuerwehr. Demnach bleibt Maik Häßlich auch in den nächsten fünf Jahren Stadtwehrleiter von Großenhain. Rico Kalinke und Dirk Zenker lösen als Doppelspitze Häßlichs bisherigen Stellvertreter Thomas Neumann ab.

Bis auf zwei Ausnahmen sind alle Ortswehrleiter geblieben. Christian Tarkotta (Großenhain), Tino Müller (Groß- und Kleinraschütz/Wildenhain), Bernd Sauer (Skassa), René Schumann (Skaup), Michael Deul (Strauch) und Uwe Kühn (Bauda) sind von ihren Kameraden Ende Januar wiedergewählt worden. Lediglich Steffen Schurig (Walda-Kleinthiemig) und Gunter Mix (Zabeltitz-Treugeböhla) sind neue Ortswehrleiter. Schurig übernimmt das Ehrenamt von Volker Ulbricht und Mix das von Holger Ringel, der nach Strauch gezogen ist.

Für Stadtwehrleiter Häßlich war diese Wahl wegweisend. „Jetzt besitzt jede Führungskraft alle notwendigen Qualifikationen. Das findet man im Kreis Meißen nicht so häufig“, sagt er. Darauf habe er in den letzten fünf Jahren hingearbeitet. Das trifft auch auf alle neuen Stellvertreter zu. (SZ/jö)