merken

Bautzen

Stadtrat Gotthold Schwerk gestorben

Der langjährige Bautzener Stadtrat Gotthold Schwerk ist am 25. April nach langer Krankheit gestorben. Er genoss fraktionsübergreifend großes Ansehen.

SPD-Stadtrat Gotthold Schwerk ist im Alter von 74 Jahren gestorben.
SPD-Stadtrat Gotthold Schwerk ist im Alter von 74 Jahren gestorben. © Stadtverwaltung Bautzen

Bautzen. Am 25. April verstarb der langjährige Stadtrat und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Gotthold Schwerk im Alter von 74 Jahren. Darüber informierte die Stadt Bautzen auf ihrer Internetseite.  Gotthold Schwerk war seit 2009 Stadtrat und setzte sich in der SPD-Fraktion für die Belange von Bautzen ein. Er arbeitete sowohl im Hauptausschuss als auch im Beirat für Stadtentwicklung mit. 

Von den Mitgliedern des Stadtrates wurde er vor allem wegen seiner Offenheit und seiner fundierten Sachlichkeit geschätzt, und dies fraktionsübergreifend. "Er blieb kollegial gegenüber den anderen Abgeordneten und der Verwaltung, was heute leider nicht selbstverständlich ist", heißt es auf der Seite der Stadt.  Durch seine Tätigkeit als Notar konnte Gotthold Schwerk ein fundiertes Wissen in seine Arbeit im Stadtrat einbringen.  Er wurde von allen respektiert und genoss großes Ansehen. "Er hinterlässt eine sehr große Lücke in der Stadtgesellschaft", so die Stadt weiter. 

Auch der  Bautzener SPD-Ortsverband trauert um Gotthold Schwerk. "Er war ein großartiger Mann. Immer hilfsbereit, ein wahrhafter Demokrat", sagt SPD-Fraktionschef Roland Fleischer. Einen Ersatz wird es für die verbliebenen zwei Stadtratssitzungen bis zur Wahl nicht geben. Aus Respekt vor seiner Arbeit will die SPD keinen Antrag darauf stellen. (SZ)