merken

Starthilfe vom Geschäftspartner

Auf dem Gelände der Hohwald-Werkstätten in Neustadt soll gebaut werden. Die Firma Gerodur hilft mit und hat auch selbst etwas davon.

© Dirk Zschiedrich

Von Nancy Riegel

Neustadt. Der Kunststoffverarbeiter Gerodur aus Neustadt feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. 20 Jahre davon besteht bereits eine geschäftliche Partnerschaft mit den benachbarten Hohwald-Werkstätten, deren Mitarbeiter für den Rohrhersteller die Transportverpackungen herstellen. Um das in Zukunft noch effizienter betreiben zu können, hat Gerodur der Einrichtung der Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital nun einen Scheck in Höhe von 2 500 Euro übergeben. Vorbeigebracht hat diesen Geschäftsführer Jörg Henke.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Werkstattleiter Falk Bachmann erklärt, was mit dem Geld umgesetzt werden soll: „Wir wollen einen Platz für die Holzanlieferung bauen. Noch lagert es auf unseren Mitarbeiterparkplätzen.“ Die Rohre, die bei Gerodur hergestellt werden, werden für den europaweiten Transport in Holzrahmen verpackt. Diese Rahmen stellen die Mitarbeiter aus den Werkstätten für behinderte Menschen her. Ende dieses Sommers schon soll gebaut werden.

Falk Bachmann freut sich über die Spende, weiß aber, dass das Geld nicht für den kompletten Lagerplatz reichen wird. „Deshalb werden wir erst einmal den Erdaushub machen und Frostschutz auftragen“, sagt er. Er hoffe, dass im nächsten Jahr Geld da sein wird, um den Platz zu pflastern. Zumindest können die Mitarbeiter bald wieder dort parken, wo jetzt noch das Holz gestapelt ist.

Bereits im vergangenen Jahr habe die Lebenshilfe im Bereich der Holzverarbeitung investiert, berichtet der Leiter. Es wurde ein neuer Stapler angeschafft. Der Holzbereich an der Heinrich-Hertz-Straße verfügt über zwölf Arbeitsplätze.