Anzeige

Tag des offenen Barockschlosses

Der Kunst-, Antik- und Gartenmarkt bietet Ihnen einen Familienausflug am 26. Juli, bei dem Sie Führungen durch das Schloss, Wanderungen und Greifvögel erleben können.

© PR

Ein imposantes Schloss besichtigen, in einem lauschigen Park spazieren gehen, danach entspannt auf der Wiese klassischer Musik zuhören und gemächlich über einen Antikmarkt schlendern – so vielseitig kann ein Wochenendausflug sein. Möglich ist ein solches Erlebnis beispielsweise am 26. Juli in Proschwitz bei Meißen. Von 10 bis 18 Uhr wird den Besuchern dort allerhand geboten. 

Ein liebevoll saniertes Schloss & Klaviermusik

So sind Interessenten eingeladen, einen Blick in das Schloss zu werfen. Es wurde zwischen 1701 und 1704 erbaut und gehörte nach einer wechselvollen Geschichte ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts bis 1945 zum Privatbesitz der Familie des Prinzen zur Lippe. Diese wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Zuge der Bodenreform entschädigungslos enteignet, und das Schloss wurde für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt, etwa als Lungenheilanstalt und Reha-Zentrum. Ab 1990 kaufte der jetzige Eigentümer, Dr. Georg Prinz zur Lippe, Stück für Stück Haus und Hof zurück und sanierte das Ensemble in den vergangenen Jahren aufwendig und mit viel Fingerspitzengefühl für Formen und Farben. Bei Führungen – ab 11 Uhr stündlich – kann man sich die zu neuem Leben erweckten Räumlichkeiten näher anschauen. Die Rundgänge kosten 2 €; Ticketverkauf/Einlass an der Südveranda/Gartensaal.

Der größte Saal des Hauses – sehr hell und mit Blick in den Schlosshof – ist der elegante Festsaal, der über einen eigenen Eingang erreichbar ist. Auf der Schlossrückseite wiederum kann man sich beispielsweise mit einem mitgebrachten Kissen auf der Wiese niederlassen und Klaviermusik genießen: um 11, 12 und 14 Uhr, jeweils 45 Minuten.

Auch der denkmalgeschützte Schlosspark (5 ha), ein englischer Landschaftsgarten, lädt zum Verweilen ein. Ab 1913 wurde die französische Gartenanlage im Stil des frühen 18. Jahrhunderts angelegt. Eine überlebensgroße Sandsteinfigur des „Ritters von Proschwitz“ aus dem 17. Jahrhundert schmückt den Park, in welchem sich außerdem ein mittelalterlicher Weinkeller befindet.

© undefined
© undefined
© undefined
© undefined
© undefined
© undefined
© undefined
© undefined
© undefined

Rares & Antikes, gastronomischer Genuss & Aktivitäten

Vor der barocken Kulisse findet zwischen 10 und 18 Uhr ein Wein-, Antik- und Gartenmarkt statt, bei dem man Kunst und Antiquitäten sowie eine Auswahl an Pflanzen und Gartenutensilien kaufen kann. Experten präsentieren aber nicht nur Raritäten aus Meissener Porzellan, historische Ansichten, Schmuck, Bilder, Postkarten und Sammlergegenstände, sondern schätzen auch Raritäten vor Ort.

Und natürlich kann man im ältesten privaten Weingut Sachsens Rebensaft genießen: die Vielfalt der Proschwitzer Weine und Sekte. Darüber hinaus sind gastronomische Spezialitäten (z. B. Wildgerichte von einheimischen Tieren, Crepes, Langos, Thüringer Bratwurst u.v.m.) zu haben.

Wer sich in dieser schönen Landschaft etwas bewegen will, ist bei einer Weinbergwanderung bestens aufgehoben. Der Historiker Jürgen Naumann bietet eine Tour „Geschichten vom sächsischen und Meißner Wein“ an, bei der man viel Interessantes und Unterhaltsames erfahren kann (5 €; Anmeldung erbeten unter 0157-88496035). Treffpunkt für die erste Tour ist um 11 Uhr am Fuße der „Proschwitzer Katzenstufen“, hinter dem Meißner Weinhafen, oberhalb des Elberadweges Richtung Knorre und für die zweite Runde um 13 Uhr liegt der Treffpunkt am Schloss.
Außerdem befindet sich auf dem Gelände des Schlosses Proschwitz eine Falknerei, von der aus man einen tollen Blick auf die Weinberge, die Burg Meißen und das Elbtal hat. Dort kann man um 11 Uhr, 14 Uhr sowie 16.30 Uhr Greifvogelvorführungen erleben, und zwischen den Veranstaltungen kommt der Falkner mit einem Vogel in den Schlosshof.   

Gut zu wissen

Interessierte Händler mit geeigneten Sortimenten aus den Bereichen Kunst, Edeltrödel, Antiquitäten, Bilder, Bücher, Porzellan, Schmuck und Sammlergegenstände sowie Pflanzen, Gartenaccessoires und künstlerische Gegenstände können sich für die Veranstaltung anmelden: www.flohmarkt-sachsen.de. (Standgebühr 3-Meter-Stand 30 €, jeder weitere laufende Meter 10 €).

Eintritt: 4 Euro (mit SZ-Card 3 Euro), Kinder bis 12 Jahre frei
Adresse fürs Navi: 01662 Meißen OT Proschwitz, Heiliger Grund 2
Parken: auf dem Parkplatz am Weinberg; oberhalb des Schlosses. Bitte am Schloss ein Stück vorbeifahren. 
Anfahrt: Aus Richtung Dresden ist die Anfahrt über die S 81, Auer und Gröbern empfehlenswert (27 km ab A4 AS Flughafen Dresden-Klotzsche). Das Schloss ist auch gut zu Fuß über die „Proschwitzer Katzenstufen“ erreichbar, z. B. vom Elberadweg aus.

ÖPNV: Bis Bahnhof Meißen, von dort mit dem Bus bis zu den „Katzenstufen“. (Info: https://www.vvo-online.de/de)

Weitere Informationen zum Schloss: www.schloss-proschwitz.de

zum Marktgeschehen: unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail über [email protected]

Hygienehinweise
#
Händler müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, Besucher nur bei der Teilnahme an den Führungen sowie bei Verkaufsgesprächen.
# Besucher sollten sich nach dem Anfassen von Waren und vor dem Essen die Hände desinfizieren oder nur bei echtem Kaufinteresse Waren in die Hand nehmen.
# Besucher und Händler bitte mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen einhalten.