merken

Taucher trifft Tänzerin

Einwohner und Prager Teilzeit-Bürger des kleinen tschechischen Krompachs finden zusammen. Dabei hilft eine Liste.

© privat

Von Petra Laurin

Krompach. Was der Nachbar gern macht und was er gut kann, ist in Krompach, dem kleinen tschechischen Nachbarort von Oybin und Jonsdorf, kein Geheimnis. Schließlich haben etwa 500 Menschen ihre Hobbys der Teilzeit-Krompacherin Blanka Horácková verraten. Sie erstellte daraus die Übersicht „Krompach kann“ (Krompach umí). „Die Interessen und Hobbys bringen die Menschen zusammen und verbinden sie auch mit Deutschen hinter der Grenze. Einmal im Jahr, beim Jahrmarkt im Ort, zeigen die Krompacher dann ihre Hobbys öffentlich“, sagt Blanka Horácková.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Blanka Horácková hat das Projekt (im Bild mit ihrem Mann) initiiert.
Blanka Horácková hat das Projekt (im Bild mit ihrem Mann) initiiert. © privat

Die Pragerin, die mit ihrem Mann ein Ferienhaus in Krompach besitzt, begann 2013, die Hobbys und Handwerke der Krompacher in einer Liste zu erfassen. Der Grund sei einfach gewesen, erinnert sie sich: „Im Dorf fehlte zu dieser Zeit eine Gaststätte, wo man solche Dinge üblicherweise erfahren kann.“ Für Blanka Horácková ist damit die Arbeit aber noch nicht beendet: „Ich möchte die drei getrennten Orte Juliovka (Juliusthal), Krompach (Krombach) und Valy (Schanzendorf) miteinander vernetzen“, erklärt sie. In dem Ort leben rund 100 ständige Bewohner, daneben gibt es mindestens zweimal so viele Wochenendhausbesitzer.

Die Aufstellung der Liste wurde anfangs von einer privaten Stiftung gefördert, heute lebt die Idee vom Engagement der Beteiligten. Doch die Hobbys der Krompacher lediglich in einer Datei zu erfassen, war Blanka Horácková zu wenig. Sie wünschte sich, dass sich die Krompacher und die Einwohner, die nur zeitweise im Ort wohnen, auch regelmäßig treffen. Darum gibt es nun die Tradition der Jahrmarktsbegegnungen. Diese finden einmal im Jahr immer im Juni zum Tag der Slawenapostel Kyrill und Method bei der Kirche in der Gemeinde statt. Die Krompacher präsentieren dann dort ihre Hobbys öffentlich: Manche backen, andere malen oder tanzen an der Stange. In der Datei von Blanka Horácková gibt es Auskunft darüber, was die Krompacher in ihrer Freizeit gern tun. So stellt Familie Chromc schmackhaften Johannisbeerwein her, Herr Celeda ist guter Mykologe und Herr Grosam berät in Dingen der Finanzplanung. Das Ehepaar Horácek kennt sich gut in der Ortgeschichte aus und hilft bei der Vorbereitung von Ausflügen ins Lausitzer Gebirge. „Wir haben in Krompach sogar eine Familie, die in zwölf Disziplinen stark ist“, verrät Blanka Horácková. Auf die Idee, eine Liste der Interessen der Krompacher zu erstellen, kam sie, als sie jemanden suchte, der über die Herstellung von Löwenzahnhonig Bescheid weiß, erinnert sich die Tschechin.

Zum Glück für die Krompacher. Denn dadurch ist es heute kein Problem mehr, eine gute Strickerin oder einen Dolmetscher zu finden. Nichts ist Pflicht, alles läuft spontan, freiwillig und gratis. Dank der Bürgerinitiative hat sich in Krompach beispielsweise ein Amateur-Theaterensemble gegründet, das längst nicht nur zu Hause auftritt. „Dort machen schon fast zwei Dutzend Menschen mit. Unser Leben hat sich dadurch bedeutend verbessert“, sagt Iva Jirmásková. Auch Helena Steinerová empfindet das so. „Ich bin begeistert, wie die Leute nun zusammenhalten. In Prag, wo ich sonst lebe, ist alles so anonym. Selbst Leute, die auf einer Etage wohnen, kennen sich oft gar nicht mal“, sagt die Journalistin, die in Krompach aufgewachsen ist. Wenn sie heute in dem kleinen Grenzort ist, fertigt sie in ihrer Freizeit Puppen und Spielzeug an. Das will sie in diesem Jahr auch beim Jahrmarkt zeigen. Dafür haben sich auch schon Interessenten aus anderen Orten angemeldet, darunter aus Oybin und Jonsdorf sowie Jablonné v Podještedí (Deutschgabel) und Cvikov (Zwickau).

Interessenten finden die Liste mit den Hobbys der Krompacher in der Gaststätte im Ort und im Internet. Dort nur auf Tschechisch, aber der Internet-Übersetzungsdienst liefert brauchbare Ergebnisse. Zu jedem Bewohner werden Angaben zu seinen Hobbys oder Fähigkeiten gemacht, außerdem wird auf einer Karte der Standort angezeigt, wo die Angebote zu finden sind. Das alles war so anfangs nicht geplant, ist aber willkommen. „Das Know-how und die Methodik, die Leute anzusprechen, würde ich weitergeben, wenn sich jemand von der deutschen Nachbarschaft inspirieren lassen möchte“, versicherte Horácková.

www.krompachumi.cz