Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Freital
Merken

Wann dürfen die Naturschützer nach Grillenburg?

Für rund drei Millionen Euro sollte die alte Forstschule eigentlich bereits für die Landesstiftung hergerichtet werden. Doch noch wird das Haus anders genutzt.

Von Verena Schulenburg
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In der ehemaligen Forstlichen Ausbildungsstätte an der Hauptstraße in Grillenburg sind derzeit noch Asylbewerber untergebracht.
In der ehemaligen Forstlichen Ausbildungsstätte an der Hauptstraße in Grillenburg sind derzeit noch Asylbewerber untergebracht. © Norbert Millauer

Der Umzug raus in die Natur könnte schon passiert sein - ist er aber nicht. Das Team der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt (Lanu) arbeitet stattdessen noch immer inmitten der Häuserzeilen von Dresden-Pieschen. Wie lange das noch so sein soll und wann die Kisten für den Sitz im Tharandter Ortsteil Grillenburg gepackt werden können, wissen die Naturschützer selbst nicht. "Diese Entscheidung liegt nicht bei uns", sagt Andrea Gößl von der Pressestelle der Lanu.

Ihre Angebote werden geladen...