merken

Riesa

Tornado-Warnung für Riesa

Hagel, Starkregen und Sturm könnten Riesa in der Nacht zum Mittwoch treffen, warnt der Wetterdienst. Bislang kam die Region glimpflich davon.  

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Tornado-Vorabinformation für Riesa und weitere Teile Sachsens herausgegeben.
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Tornado-Vorabinformation für Riesa und weitere Teile Sachsens herausgegeben. © Symbolbild: Gene Blevius/dpa

Riesa. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat erneut Warnungen für den Raum Riesa ausgegeben. Am späteren Nachmittag und Abend kommen von Süden her schwere Gewitter mit Unwetterpotential auf, die teilweise bis zum frühen Mittwochmorgen anhalten könnten. Mögliche Begleiterscheinungen sind laut DWD schwere Sturmböen, vereinzelte Orkanböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometer pro Stunde sowie Hagel und heftiger Starkregen, durch den in kurzer Zeit bis zu 50 Litern auf den Quadratmeter niederprasseln könnten.  "Einzelne Tornados sind nicht ausgeschlossen", so der Wetterdienst.

Gewitter mit diesen Begleiterscheinungen würden typischerweise aber sehr lokal auftreten. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses gebe es aktuell noch nicht. Die Warnung gilt zunächst bis Mittwochmorgen, 3 Uhr. 

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Eine weitere Warnung hat der Wetterdienst vor großer Hitze ausgegeben. Demnach gelte für Riesa noch bis Mittwochabend  eine starke Wärmebelastung.

Bislang blieb die Region von Unwettern weitgehend verschont. Zwar hat das Gewitter am späten Montagabend auch über Riesa gewütet, allerdings ohne große Schäden anzurichten.  Stromausfälle durch das Gewitter gab es nicht, hieß es beispielsweise von den Stadtwerken Riesa. In Röderau und Riesa wurden allerdings Fehlalarme in Mehrzweckhallen ausgelöst, die zumindest im Riesaer Fall offenbar durch einen Blitzeinschlag ausgelöst wurden. Der Elberadweg bei Kreinitz war zudem zeitweise durch einen umgestürzten Baum blockiert. (SZ/ste)