Teilen:

Trekkinghütten-Tickets in Pirna

© Andreas Weihs

Wer in den Hütten schlafen will, kann die Karten jetzt auch am Busbahnhof kaufen. Von dort geht es direkt zum Ziel.

Von Katarina Gust

Pirna. Der Forstbezirk Neustadt hat einen weiteren Kooperationspartner gefunden, der Tickets für Übernachtungen in den Trekkinghütten und für die Biwakplätze im Elbsandsteingebirge verkauft. Die Oberelbischen Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz (OVPS) bietet die Karten ab sofort im Service-Center am zentralen Busbahnhof in Pirna. OVPS-Geschäftsführer Uwe Thiele und Uwe Borrmeister, der Neustädter Forstbezirksleiter, wollen mit dem zusätzlichen Verkaufspunkt den Service für Wanderer weiter verbessern.

Im linkselbischen Gebiet gibt es insgesamt drei ehemalige Forsthütten, die zu rustikalen Schlafplätzen ausgebaut wurden. Es sind einfach eingerichtete Trekkinghütten, in denen Wanderer übernachten können – ohne fließend Wasser, Strom und mit wenig Handy-Empfang. Die bislang beliebteste Hütte ist Willys Ruh bei Cunnersdorf/Gohrisch. Außerdem kann in der Grenzbaude und der Rotsteinhütte ein Lager aufgeschlagen werden. In diesem Jahr soll noch eine vierte Hütte dazukommen. Der Sachsenforst will mit der Haselmausbaude – früher nach dem zuständigen Revierförster auch Kubatzki-Hütte genannt – einen vierten Anlaufpunkt schaffen. Zudem kann auf den Biwakplätzen am Zschirnstein und am Taubenteich gezeltet werden. Noch vor Ostern sollen die Hütten und Biwakplätze öffnen. Damit soll insbesondere Familien in den Schulferien ein erstes Frühlingserlebnis im Wald ermöglicht werden, teilt der Sachsenforst mit.

Wanderer, die die Tickets am Busbahnhof in Pirna kaufen, können von dort gleich in die entsprechenden Wanderbusse steigen. Sie bringen die Ausflügler bis zum Startpunkt der Trekkingtouren. Die Wanderbus-Linien verkehren ab dem 1. April mit einem verstärkten Fahrtenangebot in die Wandergebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz. Ab Pirna fahren die Wander- und Fahrradbusse der Tisa-Linie 219/217 und 245 in das grenzüberschreitende linkselbische Wandergebiet. Von Königstein sind es die Busse der Bielatal-Linie 242. Ab dem Nationalparkbahnhof in Bad Schandau starten die Fahrten der Steine-Linie 244 in das Gebiet der Steine rund um Gohrisch, Papst- und Pfaffenstein bis hin zu den Wanderwegen, die zu den Zschirnsteinen und damit zu einem der Biwakplätze führen.

Erhältlich sind die Tickets außerdem im Globetrotter Dresden, im Kletterwald Königstein und im Nationalparkzentrum Bad Schandau. Sie sind zwei Jahre gültig. Der Kauf sichert jedoch keinen Schlafplatz, da das Ticket erst in der Hütte entwertet wird. Es berechtigt zudem nicht zur alleinigen Nutzung der Hütte. Kosten: Erwachsene zehn Euro, Jugendliche fünf Euro, Kinder einen Euro (mind. zehn Euro pro Zelt). Reservierungen sind nicht möglich.

Mehr dazu hier