SZ + Pirna
Merken

Corona: Tschechien sagt Weihnachtsmärkte ab

Die Corona-Maßnahmen in Tschechien wurden noch einmal verschärft. Bis Ende Dezember gilt ein neuer Notstand.

Von Steffen Neumann
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf Arbeit darf in Tschechien nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Am Freitag waren über 59 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa
Auf Arbeit darf in Tschechien nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Am Freitag waren über 59 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa © Hájek Vojtìch/CTK/dpa

Ende vergangener Woche war in Tschechien Dresden in aller Munde. Fast alle Medien fragten sich, ob der berühmte Striezelmarkt wohl stattfinden könnte. Der bangen Frage folgte das aufrichtige Bedauern, dass das beliebte Reiseziel vieler Tschechen in der Vorweihnachtszeit nun doch abgesagt wurde. Das Internetportal bewertete die Absage verständnisvoll als eine Entscheidung „aus purer Verzweiflung“. In Tschechien kennt man so hohe Infektionszahlen, die derzeit in Sachsen grassieren noch vom Frühjahr. Doch eine Woche später hat Tschechien die Vergangenheit eingeholt.

Ihre Angebote werden geladen...