Zittau
Merken

Tschechische Glaskunst soll Welterbe werden

Das Glas- und Bijouterie-Museum in Jablonec hat den Vorschlag gemacht. Doch europaweit bemühen sich weitere fünf Länder um den Titel.

Von Petra Laurin
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein Beispiel der Glaskunst aus einer Ausstellung in Jablonec.
Ein Beispiel der Glaskunst aus einer Ausstellung in Jablonec. © Pawel Sosnowski

Handgemachter Schmuck aus Glas – im Bild zu sehen bei einer Ausstellung in Jablonec vor einigen Jahren. Die Glasherstellung in Handarbeit soll Weltkulturerbe werden. Die Voraussetzung dafür wurde nun geschaffen, handgefertigtes Glas wurde in die Liste des immateriellen Erbes traditioneller Volkskultur Tschechiens aufgenommen. Den Impuls bekam das Kulturministerium vom Glas- und Bijouterie-Museum in Jablonec nad Nisou (Gablonz). „Nun können wir einen Vorschlag für die Registrierung als immaterielles Kulturerbe der Unesco einreichen“, sagte Museums Direktorin Milada Valečková.

Darum bemühen sich sechs europäische Länder. Hauptinitiator ist Frankreich. Neben Tschechien seien Deutschland, Ungarn, Finnland und Spanien dabei. Der Antrag soll im März abgegeben werden, das Bewertungsverfahren laufe 2022. „Wir gehen davon aus, dass wir Erfolg haben“, so Valečková. 2021 war die Fertigung von Weihnachtsschmuck aus mundgeblasenen Glasperlen im Riesengebirge Welterbe geworden.