Anzeige

Türen auf!

Medizin zum Anfassen: Am 9. November 2019 können Besucher hinter die Kulissen des Städtischen Klinikums Dresden schauen.

Dank Videotechnik und Instrumentarium können Besucher im Städtischen Klinikum selbst operieren.
Dank Videotechnik und Instrumentarium können Besucher im Städtischen Klinikum selbst operieren.

Was geschieht mit einer Blutprobe und wie ist es möglich, mit den Augen zu sprechen oder zu schreiben? Antworten auf diese und andere spannende Fragen finden Besucher im Städtischen Klinikum Dresden.

Interaktiv und vielseitig

Am 9. November 2019 öffnen die Standorte Friedrichstadt und Neustadt/Trachau sowie die Medizinische Berufsfachschule von 10:00 bis 15:00 Uhr ihre Türen. Auf Interessierte wartet dann ein interaktives Programm, das bei Groß und Klein für Faszination sorgen wird.

Eine Kliniktour führt vom Unfallort über die Notaufnahme und den OP-Saal bis auf die Station. Besucher dürfen in die Rolle eines Operateurs schlüpfen. Ein begehbares Darmmodell lässt den Blick in den eigenen Körper zu. Mittels Videodemonstration werden der eigene Schluckvorgang und die Stimmgebung sichtbar gemacht. Mediziner zeigen und erklären, was man mit einem Katheter macht. Voller Einsatz ist beim Notfalltraining für Kinder und Familien sowie beim Wiederbelebungskurs gefragt. Und wie es sich anfühlt alt zu sein, kann man mittels eines Spezialanzuges erfahren.

Auch in der Medizinischen Berufsfachschule wird es keinem langweilig: Mikroskopieren und Pipettieren stehen unter anderem auf dem Programm.

Auf die Jüngsten warten Puppenspiel, Teddy-Krankenhaus sowie ein buntes Bastel-, Mal- und Schminkprogramm.

Was es sonst noch Spannendes zu entdecken gibt, erfahren Besucher hier.

Für neue Lebensqualität

Die unterschiedlichen Angebote machen Spaß, aber sie zeigen auch, wie vielseitig die Arbeit am Städtischen Klinikum Dresden ist. Durch die hohe Qualität der Behandlung haben bereits viele Patienten neue Lebensqualität gewinnen können.

Das weiß Hans-Joachim P. aus eigener Erfahrung. Durch eine arterielle Verschlusskrankheit schmerzte sein rechtes Bein so stark, dass er kaum 50 Meter am Stück gehen konnte.

Dank der Behandlung bei Oberarzt Dr. Christian Stelzner im Gefäßzentrum ist der Schmerz jetzt vergessen: "Sie haben mich wieder zum Laufen gebracht: Ich bin drei bis viermal die Woche unterwegs, wandere oder fahre bis zu 70 Kilometer Rad am Tag", berichtet der Rentner freudig.

Dank Behandlung im Städtischen Klinikum Dresden wieder schmerzfrei zu Fuß unterwegs: Hans-Joachim P. (rechts) mit Oberarzt Dr. Christian Stelzner. 
Dank Behandlung im Städtischen Klinikum Dresden wieder schmerzfrei zu Fuß unterwegs: Hans-Joachim P. (rechts) mit Oberarzt Dr. Christian Stelzner. 

Standorte Städtisches Klinikum Dresden

Friedrichstadt
Friedrichstr. 41
01067 Dresden

Neustadt/Trachau
Industriestr. 40
01129 Dresden

Medizinische Berufsfachschule
Bodelschwinghstr. 1 – 3
01159 Dresden

www.klinikum-dresden.de