SZ + Zittau
Merken

Wie ein Ostritzer spontan eine Familie aus der Ukraine holt

Fünf Autos, 2.500 Kilometer, 1,5 Stunden Schlaf - und am Ende kommt alles ganz anders. Ein Erlebnisbericht über eine abenteuerliche Reise, Zivilcourage und eine Erkenntnis.

Von Jana Ulbrich
 4 Min.
Teilen
Folgen
An den Grenzübergängen der Ukraine herrschen teils chaotische Zustände. Hier im polnischen Dorf Medyka hat André Blüthner zwei Frauen und ein Kind ins Auto geladen und nach Deutschland gebracht.
An den Grenzübergängen der Ukraine herrschen teils chaotische Zustände. Hier im polnischen Dorf Medyka hat André Blüthner zwei Frauen und ein Kind ins Auto geladen und nach Deutschland gebracht. © Pawel Sosnowski
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!