merken

Unter Volldampf

Das 10. Dresdner Dampfloktreffen steht bevor. Einer der Höhepunkte spielt sich an der Tharandter Rampe ab.

© Archivfoto: Förderverein Gunter Fichte

Von Anja Ehrhartsmann

Edle Krone. Im Zuge des 10. Dresdner Dampfloktreffens öffnet der Museumsbahnhof Edle Krone am kommenden Wochenende, 7. und 8. April, seine Türen. Besucher können die Ausstellung rund um das Thema Eisenbahn bestaunen. Zu sehen gibt es unter anderem einen alten Fahrkartenautomaten. In der historischen Göbelhalle, dem ehemaligen Wartesaal des Bahnhofs, gibt es eine kleine Ausstellung zum Thema Bergbau, sagt Wolfram John, Vorsitzender des Fördervereins Edle Krone.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Höhepunkt im Dampfloksonderbetrieb wird für viele Eisenbahnfreunde das Doppeldampfereignis sein, die Parallelfahrt über die Tharandter Rampe am Sonntagvormittag. Dazu startet ein Reisezug in Dresden. Parallel dazu fährt ein Güterzug von Tharandt bis Klingenberg-Colmnitz. Wann genau die Züge durch Edle Krone dampfen, steht noch nicht fest, denn es gibt noch keine genauen Abfahrtszeiten. Grob geschätzt wird es aber zwischen 9 und 11 Uhr sein, sagt Frank Beckert vom Förderverein Edle Krone.

Die Tharandter Rampe ist eine der Steilstrecken in Deutschland, wie es sie nur selten gibt, erklärt Frank Beckert. Zusammen mit der Geisinger Steige ist sie hart an der Grenze dessen, was mit dem normalen Zugbetrieb möglich ist. Der zwölf Kilometer lange Abschnitt, der vom Bahnhof Tharandt bis nach Klingenberg-Colmnitz führt, gilt als einer der steilsten Anstiege einer Normalspurbahnstrecke, der ohne zusätzliche Hilfe wie Zahnräder auskommt.