merken

Urteil gegen Gorbitzer Spielplatz-Rambos

Ein couragierter Vater will in Dresden einen Streit schlichten und wird angegriffen. Der Fall landete vor Gericht. 

© Symbolfoto: Fabian Deicke

Seine Zivilcourage ist einem Gorbitzer Familienvater teuer zu stehen gekommen. Der 32-Jährige hatte sich im März 2017 am Merianplatz in eine Spielplatz-Auseinandersetzung eingemischt, um mehrere Kinder vor einem Erwachsenen zu schützen. Nun wurde D., der noch seine sieben Monate alte Tochter auf dem Arm hatte, plötzlich von drei Männern und einer jungen Frau attackiert. Er erlitt Prellungen und einen Kratzer am Auge.

Drei der Angreifer standen nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Dresden – die mehrfach vorbestraften Fabrice K. (31), Rolf R. (30) und eine heute 22-Jährige. Alle drei Angeklagten gaben den Angriff auf D. schließlich zu. Die 22-jährige junge Mutter, die D. in den Rücken gesprungen war, erhielt 20 Arbeitsstunden. 

Anzeige
Laden Sie Ihre Akkus auf
Laden Sie Ihre Akkus auf

...und lassen Sie sich elektrisieren.

Die beiden erheblich vorbestraften Mitangeklagten – darunter Körperverletzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen – wurden zu Freiheitsstrafen von 12 beziehungsweise 14 Monaten verurteilt, die das Gericht jedoch zur Bewährung aussetzte.

Der vierte Mittäter ist bis heute unbekannt. Warum R. zuvor die mutmaßlich ausländischen Kinder beleidigt und verfolgt hatte, blieb unklar. (SZ/lex)