merken

US-Millionenbetrüger gefasst

Ein von Interpol gesuchter Millionenbetrüger aus den USA ist sächsischen Zielfahndern in Dresden ins Netz gegangen. Der Geschäftsmann aus Michigan hatte sich durch einen Tweet verraten.

© [M] dpa/szo

Dresden. Ein von Interpol gesuchter Millionenbetrüger aus den USA ist sächsischen Zielfahndern Anfang des Jahres in Dresden ins Netz gegangen. Der Geschäftsmann aus dem Bundesstaat Michigan wurde im Mai ausgeliefert, wie der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Montag der Nachrichtenagentur dpa sagte. Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung wurde dem 31-Jährigen ein Tweet im Kurznachrichtendienst Twitter zum Verhängnis: „I’am at Starbucks (Dresden)“. Es habe einen Hinweis aus Amerika gegeben, dass der Mann sich in der Elbestadt aufhält, sagte Oberstaatsanwalt Klein.

Laut „Bild“ war der Mann der Kopf eines Schneeballsystems, das Investoren um umgerechnet 6,2 Millionen Euro betrogen hat. Er habe mit dem Geld heruntergekommene Immobilien gekauft, saniert und mit Gewinn weiterverkaufen wollen. Die Anleger sollten eine Rendite von zehn Prozent erhalten, hieß es. Als das Geld alle war, sei der Betrug 2012 aufgeflogen und der Geschäftsmann nach Deutschland geflüchtet. (dpa)

Dresdner Polizeibericht vom 2. Juni

Drei Metalldiebe gestellt

Zeit: 01.06.2014, 16.20 Uhr
Ort: Dresden-Kleinpestitz

Eine Anwohnerin hat am Sonntag am Burkersdorfer Weg drei Männer beobachtet, die von einer Baustelle an der Döbraer Straße kamen. Der Frau fiel auf, dass die drei Männer zwei große Metallrohre bei sich hatten und diese auf einen Pkw-Anhänger luden. Daraufhin rief die 40-Jährige die Polizei.

Kurz darauf stoppte eine Streife einen Skoda mit Anhänger auf der Burkersdorfer Straße. Neben den zwei etwa zwei Meter langen Rohren befand sich weiterer Metallschrott auf dem Anhänger. Die Rohre selbst waren ganz nach unten gelegt und mit anderen Teilen verdeckt worden. Wie sich heraus stellte, hatte das Trio das Metall von einer angrenzenden Baustelle gestohlen.

Die drei Männer müssen sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten.

Versuchte Flucht vor Polizei endete in JVA

Zeit: 01.06.2014, 10.20 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Einer Streife war am Sonntagvormittag ein BMW an der Uferstraße aufgefallen. Eine Kennzeichenüberprüfung verlief zunächst negativ. Als die Polizisten jedoch auf die Leipziger Straße in Richtung Zentrum abbogen, war der BMW-Fahrer dem Polizeiauto zu Fuß gefolgt. Der Mann schaute offenbar, wohin sich der Streifenwagen entfernte. Dieses ungewöhnliche Verhalten bemerkten die Polizisten und drehten um. Der BMW-Fahrer bemerkte das, setzte sich in seinen Wagen und fuhr davon.

An der Kreuzung Leipziger Straße/Antonstraße überholte er wartende Fahrzeuge, bog bei „Rot“ in Richtung Bahnhof Neustadt ab. Dabei konnte er nur knapp einer Straßenbahn ausweichen, die aus Richtung Marienbrücke kam. Durch das Fahrmanöver stieß er an den Bordstein und kam zum Stehen.

Bei der Kontrolle des Fahrers (44) stellte sich der Grund der Flucht schnell heraus. Der Mann hat keinen Führerschein, trug ein verbotenes Einhandmesser und eine kleine Dose mit Drogen (vermutlich Crystal) bei sich. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. Da er auch im Verdacht stand, unter Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen, wurde eine Blutentnahme veranlasst.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde der 44-Jährige bereits am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt und Haftbefehl erlassen. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen einen 44-Jährigen wird nun wegen verschiedener Verkehrsdelikte sowie Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

50 Terrassenstühle gestohlen - Zeugenaufruf

Zeit: 31.05.2014, 20.45 Uhr bis 01.06.2014, 14.00 Uhr
Ort: Dresden-Niederwartha

Vermutlich in der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte 50 Terrassenstühle vom Außengelände eines Restaurants an der Friedrich-August-Straße gestohlen.

Die Diebe hatten mehrere Metallketten, mit denen die Stühle angeschlossen waren, durchtrennt. Anschließend stahlen sie die Klappstühle aus Metall und Holz. Der Wert der Stühle beläuft sich auf rund 3.800 Euro. Aufgrund der Menge der Stühle ist davon auszugehen, dass die Unbekannten ein größeres Fahrzeug zum Abtransport nutzten.

Zeugen, wdie verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Gaststätte beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Skoda Octavia gestohlen

Zeit: 31.05.2014, 17.30 Uhr bis 01.06.2014, 17.45 Uhr
Ort: Dresden-Pirnaische Vorstadt

Unbekannte haben von der Ziegelstraße einen silbergrauen Skoda Octavia gestohlen. Der Zeitwert des 2005 erstmals zugelassenen Kombis wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt. Im Fahrzeug befanden sich zudem vier Bowlingkugeln, Werkzeug und eine Jacke im Gesamtwert von rund 1.350 Euro.

Mazda 6 gestohlen

Zeit: 01.06.2014, 11.45 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort: Dresden-Pirnaische Vorstadt

Am Terrassenufer hatten es Autodiebe gestern Nachmittag auf einen blauen Mazda 6 abgesehen. Sie stahlen den sechs Jahre alten Wagen im Wert von rund 12.300 Euro.

Mischpult aus Forstgebäude gestohlen - Zeugenaufruf

Zeit: 29.05.2014, 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort: Dresden-Dresdner Heide

Am Himmelfahrtstag haben Unbekannte ein Fenster eines Forstgebäudes am HG-Weg in der Dresdner Heide aufgebrochen. Aus dem Haus stahlen sie anschließend ein Mischpult, welches für eine Veranstaltung bereits aufgebaut war. Das Mischpult war in einer Holzkiste verbaut und ca. 40cm x 40cm x 30cm groß.

Einem Forstmittarbeiter war am Vormittag auf dem HG-Weg, nahe der Baumschule, ein Motorrad aufgefallen, mit dem zwei Personen unterwegs waren. Als der Fahrer des Zweirades den Mann bemerkte, wendete er sofort das Motorrad und fuhr zurück in Richtung Radeberger Landstraße. Bei dem Motorrad handelt es sich vermutlich um ein Fahrzeug aus DDR-Produktion.

Wer am vergangenen Donnerstagvormittag ein Motorrad mit zwei Männern in der Dresdner Heide gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Rufnummer: (0351) 483 22 33

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 1. Juni 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 26 Verkehrsunfälle mit fünf verletzten Personen.

1 / 7
Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.