Merken

Verfolgungsjagd endet mit Unfall

Tschechische Polizei verfolgt einen Flüchtigen über die Grenze nach Neugersdorf. Eine junge Frau wird leicht verletzt.

Teilen
Folgen
NEU!
© Marko Förster

Neugersdorf. Eine tschechische Polizeistreife verfolgte am Freitagnachmittag einen VW Golf, der in Jiríkov kontrolliert werden sollte, auf deutsches Staatsgebiet. Mit hoher Geschwindigkeit flüchtete der 34-jährige Tscheche über den ehemaligen Lkw-Grenzübergang in Richtung Neugersdorf.

An der Kreuzung Hauptstraße/Heinrich-Heine-Straße missachtete der Flüchtende die Vorfahrt und stieß mit einem BMW zusammen. Dabei erlitt die 18-jährige Fahrerin leichte Verletzungen.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt und wurde am Unfallort von den tschechischen Polizisten gestellt. Sie hielten ihn bis zum Eintreffen der deutschen Kollegen des Reviers Zittau-Oberland fest.

Aus dem Polizeibericht vom 11. Juni

Werkzeug aus Lkw gestohlen

Unbekannte Täter öffneten in der Nacht zu Freitag in Görlitz, auf der Schlesischen Straße, auf bisher noch nicht bekannte Weise einen gesichert abgestellten Lkw Iveco und entwendeten eine Werkzeugkiste. In dieser befanden sich eine Fugenfräse, ein Schweißgerät sowie ein Handfugenhobel im Gesamtwert von circa 2.000 Euro. Sachschaden entstand nicht.

Moped aus Garage entwendet

Unbekannte Täter drangen in Großschweidnitz in die ordnungsgemäß verschlossene Garage im Komplex an der Bahnhofsstraße ein. Aus dieser entwendeten die Unbekannten ein seit 2007 nicht mehr zugelassenes Moped S 50 B 2, Baujahr: 1977. Das Fahrzeug hat einen silbernen Rahmen und einen blauen Tank. Auch einen in der Garage gelagerten Satz Alu-Felgen ließen die Unbekannten mitgehen. Die Gesamtdiebstahlhöhe ist beziffert mit ca. 600 Euro und der verursachte Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Als möglicher Tatzeitraum wird zwischen Mittwosh, 16 Uhr und Freitag, 12 Uhr, angegeben.

Fundmunition in Boxberg

Bei Schachtarbeiten mit einem Minibagger auf dem einem Boxberger Privatgrundstück wurde am Freitagmittag ein granatenähnlicher Gegenstand in der Baggerschaufel festgestellt. Glücklicherweise erkannte der Baggerführer das Teil und stellte sofort die weiteren Arbeiten ein. Ein vor Ort eingesetzter Spezialist vom Munitionsbergungsdienst stellte fest, dass es sich bei dem Gegenstand um eine noch scharfe Eierhandgranate handelte. Er nahm sich der Waffe an.

Schaufensterscheibe beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten die Schaufensterscheibe eines Zittauer Reisebüros in der Bautzener Straße mit Hilfe eines noch unbekannten Gegenstandes. Die Tat geschah in der Nacht zu Freitag. Vom Doppelglasfenster wurde dabei die äußere Scheibe beschädigt. Der Sachschaden wurde mit 1.000 Euro beziffert.

Maschendrahtzaun entwendet

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Freitag durch Zerschneiden eines Maschendrahtzaunes auf das Gelände des alten Wasserturmes in Zentendorf ein. Sie entwendeten den zuvor durchtrennten Maschendraht auf einer Länge von 81 Metern und nahmen zusätzlich noch circa 250 Meter Spanndraht mit. Von einer auf dem Dach des alten Pumpenhäuschens befindlichen WLAN-Anlage demontieren die Unbekannten zwei Versorgungsbatterien. Die Diebstahlhöhe ist beziffert mit etwa 350 Euro, der verursachte Sachschaden beträgt 50 Euro.

1 / 5

Der VW-Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. (szo/mp)