Merken

Verkäuferin verfolgt Dieb

Zwei Männer stehlen die Kasse bei Mäc-Geiz. Während der Flucht stürzt einer der Täter und verliert das Geld.

Teilen
Folgen
© André Braun

Von Cathrin Reichelt

Döbeln. Es ist früher Nachmittag, so gegen 14.15 Uhr, als zwei unbekannte Männer am Montag die Filiale von Mäc-Geiz am Döbelner Obermarkt betreten. Die Verkäuferinnen sind vermutlich im hinteren Teil des Ladens beschäftigt, der Kassenbereich ist verwaist. Diesen kurzen Moment der Abwesenheit nutzen die Männer und hebeln einen Kasseneinschub aus dessen Verankerung. Mit dem Kasten samt Geld verlassen sie den Laden.

Inzwischen sind auch die Verkäuferinnen auf die Männer aufmerksam geworden. Eine nimmt zu Fuß die Verfolgung der Diebe auf, die auf Fahrrädern durch die Sattelstraße flüchten wollen. Durch den lautstarken Protest der Verkäuferin werden auch Mitarbeiter anderer Geschäfte und ein paar wenige Passanten auf die Täter aufmerksam. „Es waren nicht viele Leute unterwegs“, sagt eine Frau.

Zu Beginn der Sattelstraße fährt einer der Täter gegen eine Hauswand, stürzt und lässt dabei den Kasseneinschub fallen. Das Geld verteilte sich auf der Straße. Der zweite Täter hält die Verkäuferin auf, während der Gestürzte das Geld einsammelt, teilt Jana Kindt, Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz mit. Ein Mann beobachtet die Szene aus nächster Nähe, ist sich aber nicht bewusst, dass es sich um eine Auseinandersetzung nach einem Diebstahl handelt. Deshalb greift er nicht ein. „Ich habe gedacht, die beiden streiten sich. In dieser Straße geht es öfter mal laut zu“, erklärt er.

Dann seien die Täter an ihm vorbeigeradelt. Einer habe in der einen Hand Geldscheine und in der anderen einen Schraubendreher gehalten. Mit dem haben die Männer wohl die Kasse aufgebrochen, vermutet der Zeuge, der noch sieht, wie die Täter in die Ritterstraße abbiegen. Die Kundin eines anderen Geschäfts habe der Verkäuferin anschließend geholfen, das restliche, auf der Straße liegende Geld wieder einzusammeln.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Verkäuferin sei unverletzt geblieben. Das bestätigt auch Felix Müller, Abteilungsleiter Marketing, bei Mäc-Geiz. „Das Wichtigste ist, dass unseren Mitarbeiterinnen nichts passiert ist oder Kunden zu Schaden gekommen sind“, sagt er. Ansonsten äußert sich das Unternehmen nicht zu dem Vorfall. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt, so die Pressesprecherin der Polizei.

Nach Zeugenaussagen sei der Mann, der mit dem Kasseneinschub gestürzt ist, 20 bis 25 Jahre alt, schlank und 1,80 Meter groß. Er soll kurze blonde Haare und einen Dreitagebart haben. Er sei mit einem grauen Kapuzensweatshirt und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen und auf einem Damenfahrrad geflüchtet.

Der zweite Täter soll etwa gleich alt, schlank und 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß sein. Er habe dunkle Haare und einen Schnauzbart und am Tattag ein grünes Shirt sowie eine dunkle Hose getragen und sei auf einem BMX-Rad davongefahren.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 6590 entgegen.