merken

Verstärkung für Korch

Der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren-Spezialist plant Veränderungen - vor allem, um größere Investitionen tätigen zu können.

© Archivfoto: Willem Darrelmann

Radeberg. Der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren-Spezialist Korch holt sich frisches Geld an Bord. Nach Angaben von Firmeninhaber Michael Korch steigt der ehemalige Unternehmensberater und Manager Felix Alber in den Familienbetrieb ein. Er soll ab Mitte August neben Michael Korch als zweiter Geschäftsführer fungieren und vorrangig den kaufmännischen Bereich abdecken, während sich Korch mehr auf den Vertrieb kümmern wird. Langfristig ist ein vollständiger Übergang der Geschäftsführer an den Münchner geplant. Als Grund für den Einstieg nennt Korch notwendige Investitionen. „Wir müssen in eine neue Verpackungsanlage investieren oder in neue Produkte. Dafür sind jeweils rund 15 Millionen Euro notwendig. Diese Summe kann die Familie Korch nicht allein aufbringen, deshalb die Zusammenarbeit.“

Neben Alber beteiligt sich die Innovations- und Beteiligungsgesellschaft SIB, eine Tochter der Ostsächsischen Sparkasse Dresden an der Firma Korch. Laut Geschäftsführer Christian Müller habe die SIB Anteile an Korch übernommen. Die Höhe ihrs Engagements gaben weder Felix Alber noch der SIB-Chef bekannt.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die Mitarbeiter erfuhren am Montag von den neuen Investoren. „Niemand muss Angst um seinen Arbeitsplatz haben. Wir werden eher neue Mitarbeiter brauchen „sagte Michael Korch. Derzeit hat das Unternehmen rund 200 Angestellte in der Produktion und etwa genausoviele in den 23 Filialen. Der Jahresumsatz beträgt rund 50 Millionen Euro. (SZ/td)