Merken

Vier Festnahmen im Entführungsfall Kleber

Kabul - Die afghanische Polizei hat erste Festnahmen im Falle des vor vier Tagen entführten Deutschen Harald Kleber in der westafghanischen Provinz Herat bestätigt. «Im Zuge der Ermittlungen haben wir...

Teilen
Folgen
NEU!

Kabul - Die afghanische Polizei hat erste Festnahmen im Falle des vor vier Tagen entführten Deutschen Harald Kleber in der westafghanischen Provinz Herat bestätigt. «Im Zuge der Ermittlungen haben wir vier Männer festgenommen, die wir verdächtigen, in die Entführung verwickelt zu sein.»

Das sagte Herats Polizeichef Mohammad Juma Adeel. Möglicherweise komme es zu weiteren Festnahmen. Adeel betonte, er gebe weiterhin keine Hinweise darauf, dass die radikalislamischen Taliban die Drahtzieher der Entführer seien. Die Aufständischen hätten sich weiterhin nicht zu der Tat bekannt.

Das Auswärtige Amt in Berlin gab dazu auf Anfrage keine Stellungnahme ab. Der 42-jährige Kleber war am Sonntagabend von Bewaffneten verschleppt worden. Angeblich soll es sich bei den Verdächtigen um Familienangehörige des früheren Verlobten der jetzigen afghanischen Ehefrau des Deutschen handeln. Kleber lebt bereits seit 2003 in Afghanistan.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa vom Mittwoch meldeten sich weder die Entführer noch der verschleppte Deutsche bei den zuständigen Behörden. Die Taliban, die sich sonst stets schnell zu Geiselnahmen bekennen, äußerten sich nicht. Die «Bild»-Zeitung und das ARD-Hauptstadtstudio hatten unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, der Deutsche könnte von den Taliban verschleppt worden sein. Belege dafür gab es nicht.

Das Auswärtige Amt bemühte sich weiter mit einem Krisenstab in Berlin um Aufklärung. Auch die deutsche Botschaft in Kabul sei mit dem Fall befasst, sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin. Mittlerweile gehe auch das Auswärtige Amt von einer Entführung aus, sagte er. Zuvor war nur von einem «Vermissten» die Rede gewesen. (dpa)