merken

Vierkirchen hat eine Bürgermeisterin

Andrea Weise ist die künftige Gemeindechefin von Vierkirchen. Sie hat ein deutliches Wahlergebnis erzielen können.

© nikolaischmidt.de

Vierkirchen. Mit einem klaren Ergebnis von 87,72 Prozent aller gültigen Stimmen hat Andrea Weise aus Melaune am Sonntag die Bürgermeisterwahl in Vierkirchen gewonnen. Ihr Mitbewerber, Jens Hoffmann aus Tetta, kam auf die restlichen 12,28 Prozent. Nach diesem vorläufigen Wahlergebnis wird die 47-jährige Kandidatin der Aktive Wählervereinigung Döbschütz/Melaune/Prachenau die Geschicke ihrer Heimatgemeinde führen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Von 1428 Wahlberechtigten sind 799 Vierkirchener zur Wahl gegangen. Damit lag die Beteiligung mit 56 Prozent um zehn Prozent höher als im Juni 2015. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 nutzten 58 Prozent dieses Recht zur Mitbestimmung.

Von den 799 Stimmen waren 790 gültig. Davon entfielen 693 auf Andrea Weise, die als Angestellte der Stadtverwaltung in Reichenbach bisher als rechte Hand von Bürgermeister Horst Brückner im Gemeindebüro in Melaune arbeitet. Der 43-jährige CDU-Kandidat Jens Hoffmann bekam am Sonntag 97 Stimmen.

Bei den Wahlen im Juni 2015 schrieben die Vierkirchener ihren alten Bürgermeister Horst Brückner auf den Zettel, obwohl er wegen der Gesetzeslage nur noch für Waldhufen angetreten war. Da er die Wahl nicht annehmen durfte, mussten die Einwohner nun zum dritten Mal an die Wahlurne kommen, für ein neues Oberhaupt in ihrer Gemeinde. (SZ/ag)