Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Vize-Bürgermeisterin gestorben

Die langjährige Bannewitzer Gemeinderätin Carmen Ebert ist tot. Sie wurde nur 52 Jahre alt.

Teilen
Folgen
NEU!
© Archivfoto: K.-L. Oberthür

Bannewitz. Nach längerer Krankheit ist Carmen Ebert, die erste stellvertretende Bürgermeisterin von Bannewitz, gestorben. Das teilte die Gemeinde auf ihrer Internetseite mit. Die Gemeinderätin aus Welschhufe starb in dieser Woche im Alter von nur 52 Jahren.

„Tief bestürzt mussten wir die traurige Nachricht vernehmen, dass uns Carmen Ebert für immer verlassen hat. Wir sind betroffen von diesem schweren Verlust“, heißt es von der Gemeinde. „Mit Traurigkeit im Herzen, aber dankbar für die Zeit, die wir gemeinsam verbringen durften, nehmen wir nach langem, schwerem, mit großer Geduld ertragenem Leid Abschied“.

Carmen Ebert war beliebt, sie setzte sich für viele Vorhaben in Bannewitz und den Ortsteilen ein. Auch im Ortschaftsrat war die Kauffrau lange aktiv. Die Abgeordnete erhielt bei der jüngsten Kommunalwahl im Mai 2014 mit 1 104 Stimmen die meisten aller Kandidaten der Freien Wählergemeinschaft Bannewitz (FWB) und insgesamt die zweitmeisten aller 18 Räte.

„Wir waren drei Legislaturperioden miteinander im Gemeinderat“, sagt Gunar Griepentrop, FWB-Sprecher und Gemeinderat. Der Tod von Carmen Ebert sei ein Verlust. „Wir haben Hand in Hand gearbeitet, die Zusammenarbeit lief sehr gut.“ Im Gemeinderat, am kommenden Dienstag, wird die Nachfolge Eberts als Abgeordnete und als Vize-Bürgermeisterin noch nicht geregelt, bestätigt die Verwaltung. (skl)