merken

Voll im Plan

Auf dem Gelände von Capron wachsen die neuen Hallen in die Höhe. Schon jetzt werden dafür Angestellte gesucht.

© Capron/Frank Kramer

Neustadt. An der Berghausstraße in Neustadt herrscht an mehreren Stellen geschäftiges Treiben. Der Wohnmobilhersteller Capron baut auf seinem Werksgelände seit vergangenem Jahr zwei neue Hallen. Unter anderem entsteht eine Fertigungshalle mit 10 000 Quadratmetern Grundfläche in massiver Bauweise. Capron will darin seine Möbelproduktion ausweiten. Denn Küchenschränke und Verblendungen werden heute noch zum großen Teil angeliefert. Mit der erweiterten Produktionsfläche soll dieses Feld nach Neustadt geholt werden. Pro Wohnmobil werden bis zu 350 Holzteile verbaut, die künftig fast alle aus dem Werk stammen sollen.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Laut Unternehmenssprecher Frank Kramer liegen die Arbeiten voll im Plan. „Dank des milden Winters konnten die Bauarbeiten planmäßig und ohne Verzögerungen durchgeführt werden, sodass bereits im kommenden Herbst die ersten neuen Maschinen in der Halle in Betrieb genommen werden können.“ In die Halle soll außerdem die Abteilung Zuschnitt ziehen. Dort schneiden die Angestellten Rohre, Leisten und Holz zu.

Bereits im Sommer im Betrieb gehen soll eine weitere Halle, die derzeit auf dem Capron-Gelände gebaut wird. Sie wird für Logistikzwecke genutzt werden. „Außerdem entstehen in den kommenden Monaten noch ein modernes Heizhaus, eine Waschanlage für Reisemobile und eine eigene Tankstelle“, ergänzt Kramer.

Während die Bauarbeiter noch zu tun haben, ist die Caravanfabrik bereits auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, unter anderem für den erweiterten Produktionszweig der Möbelfertigung. Es werden Tischler, Holzmechaniker und Maschinenbediener gesucht. Außerdem wird das Duale Studium Holztechnik angeboten. Es wird einerseits an der Berufsakademie Dresden und andererseits im Werk in Neustadt angesiedelt sein. Die Studenten legen ihren Schwerpunkt dabei auf Möbel- und Innenausbau, heißt es in der Ausschreibung.

Capron sucht aber auch Mitarbeiter für die Montage der Wohnmobile an der Produktionsstrecke und in der Verwaltung. Auch hier werden zwei Studiengänge angeboten, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik. (SZ/nr)

Infos im Internet