merken

Von blauen Fröschen und roten Unken

Einladung ins Amphibiencamp der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ vom 23.-26. April

Wer will, kann im Feriencamp der Naturschutzstation beim Einsammeln der Frösche und Unken (wie hier 2018 bei einer Amphibienwanderung) helfen.
Wer will, kann im Feriencamp der Naturschutzstation beim Einsammeln der Frösche und Unken (wie hier 2018 bei einer Amphibienwanderung) helfen. © Foto: Bernhard Donke

Förstgen. In diesem Jahr bietet die Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e. V. im Mückaer Ortsteil Förstgen (südlich von Klitten) erstmalig ein Amphibiencamp (ohne Übernachtung) an. Derzeit bauen die Mitarbeiter an circa 22 Kilometern Straße Amphibienschutzzäune auf, damit im März/April die Amphibien sicher in ihr Laichgewässer gelangen. Um die Straße sicher zu queren, müssen die Amphibien täglich mindestens ein Mal aus den Fang-Eimern gesammelt beziehungsweise über die Straße getragen werden. In der Ferienwoche nach Ostern vom 23. (Dienstag) bis 27. (Sonnabend) April können Kinder und Jugendliche am Amphibiencamp teilnehmen. Treffpunkt ist täglich 7 Uhr an der Naturschutzstation in Förstgen, Dorfstraße 36. Danach geht es zu einem der 20 Zaunabschnitte, wo die Amphibien erfasst, bestimmt und gezählt werden. Nach der Kontrolle werden die Ergebnisse dokumentiert. Zum Lämmertag am Freitag, dem 26. April (14-18 Uhr am Schafstall in Förstgen / Dorfstraße 62), werden die Ergebnisse vorgetragen. Die Teilnehmer werden dort die Besucher über die Amphibien informieren und ihr Wissen an den Mann bringen. Spiel und Spaß kommen in der Woche nicht zu kurz. (BD)

Informationen / Anmeldungen: Tel. 035893 508570

Anzeige
Die besten Tipps zum Abbau von Stress
Die besten Tipps zum Abbau von Stress

Mentale Belastung kann positiv sein und zu herausragenden Leistungen führen. Allerdings birgt sie auch eine Gefahr für die Gesundheit.