Merken

Von Riesenschecken und Zwergkaninchen

Die Tierschau des Züchtervereins Weixdorf lockte am Wochenende mehr als 500 Besucher. 

Von Bernd Goldammer
Teilen
Folgen
NEU!
Lisa-Marie Meißner aus Medingen bekam einen Preis zuerkannt. Für ihre Zucht der Rasse Helle Großsilber wurde sie sehr gelobt.
Lisa-Marie Meißner aus Medingen bekam einen Preis zuerkannt. Für ihre Zucht der Rasse Helle Großsilber wurde sie sehr gelobt. © Bernd Goldammer

Weixdorf. Die alljährliche Ortsschau des Kaninchenzüchtervereins Weixdorf und Umgebung lockte am Wochenende wieder um die 500 Besucher an. Sie kamen aus allen Himmelsrichtungen. Ortsvorsteher René Edelmann freut es. „Die Rassekaninchenausstellung ist sicher nicht nur der Höhepunkt im Vereinsleben der Züchter, sondern auch eine traditionelle Größe in unserem Dorfleben.“ Dies zeige beispielsweise der Ausstellungsbesuch der Kinder der örtlichen Kindertagesstätte Zwergenland. „Ganz besonders freue ich mich, dass inzwischen auch zahlreiche junge Leute unserer Region diesem Hobby nachgehen. Weil das den Verein verstärkt und eine gute Zukunft ermöglicht“, betonte René Edelmann.

183 Kaninchen der verschiedensten Züchtungen waren zu sehen. Die Bewerter und Zuchtrichter sahen genau hin, bevor sie ihre Urteile abgaben. Die züchterische Bandbreite war enorm. Auch das Kaninchen des Jahres 2018, die Englische Schecke, war hier zu sehen. Vereinschef Dietmar Klotzsche und der Züchter André Vogel haben sich schon vor Jahren für diese Rasse entschieden. Gewonnen hat Michael Schäfer mit seinen roten Neuseeländern. Astrid Klotzsche bekam den 2. Platz zuerkannt. Auch Lisa-Marie Meißner bekam einen Preis zuerkannt. Für ihre Zucht der hellen Großsilber Rasse wurde sie sehr gelobt. Seit zwei Jahren ist sie Mitglied des Vereines. Von ihrem Vater hat sie gelernt, worauf es ankommt, ehe sie sich entschieden hat, sich ihre eigene Zucht „Helle Großsilber“ aufzubauen. Mit großem Erfolg, wie am Wochenende in Medingen deutlich wurde.

Marco Butter aus Weixdorf hat zum ersten Mal als Züchter an einer Ausstellung teilgenommen. Er hat die Zucht der Deutschen Riesenschecke vom verstorbenen Großvater übernommen.
Marco Butter aus Weixdorf hat zum ersten Mal als Züchter an einer Ausstellung teilgenommen. Er hat die Zucht der Deutschen Riesenschecke vom verstorbenen Großvater übernommen. © Bernd Goldammer

Bei Marco Butter aus Weixdorf war das ganz anders. Er hat zum ersten Mal als Züchter an einer Ausstellung teilgenommen, obwohl er schon lange für Kaninchenzucht begeistert ist. Deutsche Riesenschecken haben es ihm angetan. Sein Großvater Werner Jehnich hat ihn dafür begeistert. Als der Opa starb, hat sein Enkel Marco die Zucht weitergeführt. „Wenn wir als Kinder unseren Opa besucht haben, führte unser erster Weg zu den Kaninchenställen. Ich habe viel von ihm gelernt. So fiel es mir nicht schwer, die Zucht zu übernehmen“, berichtet der junge Mann.

Aus Dresden war Melisa Aka mit ihrer Mutter Birgit Aka nach Medingen gekommen. Der Medinger Ausstellung eilt nämlich ein sehr guter Ruf voraus. Da wollen große und kleine Tierfreunde hin. Für die 12-Jährige steht fest: Demnächst kommt ein Kaninchen ins Haus. Sie hat sich das Begleitheft zur diesjährigen Schau mitgenommen. Alle Daten waren sehr ausführlich aufbereitet, was ausdrücklich gelobt wird. Sie wird den Züchter dieser Zwergkaninchenrasse rasch finden und mit ihm über die Haltungsbedingungen dieser Kaninchenrasse sprechen. Vielleicht ist das der Anfang einer neuen Zucht? Egal, wie sie sich entscheidet. „Es war eine tolle Ausstellung“, macht Birgit Aka klar. Und im nächsten Jahr werden Mutter und Tochter wieder hier sein. Denn der neue Termin steht auch schon fest. „Es wird der 23. und 24. November sein“, macht Vereinschef Dietmar Klotzsch klar.