Anzeige

Diese Volkskrankheit ist ein Tabu

"Wenn es juckt und brennt, sind nicht immer Hämorrhoiden schuld“, so Dr. Frank Hübschmann vom Krankenhaus Emmaus Niesky.

Dr. Frank Hübschmann ist Leitender Oberarzt am Krankenhaus Emmaus Niesky - und berät seine Patienten auch zum Thema Proktologie.
Dr. Frank Hübschmann ist Leitender Oberarzt am Krankenhaus Emmaus Niesky - und berät seine Patienten auch zum Thema Proktologie. © Bild: PR/Diakonissenkrankenhaus Dresden

Vielen ist das Thema ein wenig peinlich, sogar von einem echten Tabu-Thema könnte die Rede sein: Beschwerden im Analbereich. Brennen, Jucken, Schmerzen – mitunter versuchen Betroffene, die Probleme durch Selbstbehandlung in den Griff zu bekommen. Dass dies in den meisten Fällen nicht von Erfolg gekrönt ist, weiß Dr. Frank Hübschmann, Leitender Oberarzt im Krankenhaus Emmaus Niesky. Der Proktologe hat in seiner Praxis tagtäglich mit Patienten zu tun, die beispielsweise an Hämorrhoiden leiden. „Aber nicht immer sind es Hämorrhoiden, die diese Probleme auslösen“, stellt er klar. Auch Einrisse in der Analschleimhaut, Entzündungen, Warzen oder auch Tumore können Ursachen sein.

Antworten im Gesundheitsforum

Deshalb plant das Krankenhaus gemeinsam mit der SZ ein Gesundheitsforum „Medizin Heute“, um über moderne Diagnose- und Therapieverfahren zu informieren, „zum Beispiel auch darüber, dass nicht immer eine Operation notwendig ist“. Wobei es auch hier längst schonende Methoden gibt, die komplikationslos verlaufen und für die nicht selten kein stationärer Aufenthalt nötig ist. Zudem wird Physiotherapeutin Susann Scholze von der Physiotherapie des Krankenhauses Niesky im Rahmen des Gesundheitsforums alltagstaugliche Tipps zum Thema Beckenboden alltagstaugliche Tipps präsentieren.

Neuer Termin derzeit noch offen

Wann das ursprünglich für Ende März geplante Gesundheitsforum stattfinden wird, ist derzeit noch offen – es wird aber rechtzeitig hier auf sächsische.de informiert.