Merken

Warnung vor Giftködern

In Weinböhla sind erneut Giftköder ausgelegt worden. Nicht das erste Mal.

Von Peggy Zill
Teilen
Folgen
Wieder wird vor ausgelegten Giftködern im Landkreis gewarnt (Symbolfoto).
Wieder wird vor ausgelegten Giftködern im Landkreis gewarnt (Symbolfoto). ©  dpa

Weinböhla. Auf der Heinrichstraße in Weinböhla hat eine Hundehalterin einen Giftköder entdeckt. Am Mittwoch sei sie mit ihren beiden Hunden unterwegs gewesen, wie die Tierärztin Juliane Jelen erklärt. Dabei entdeckte die Frau ein Stück Wurst, eine Art Knacker, die eindeutig präpariert war. Im Inneren befand sich ein dunkles Gemisch. „Unsere Kundin hat den Köder entsorgt“, sagt die Tierärztin. Deshalb sei nicht mehr herauszufinden, um welches Gift es sich handeln könnte. Die Hunde hatten die Wurst zum Glück nicht gefressen. Wer bei seinem Haustier Anzeichen einer Vergiftung feststellt, sollte schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. Die Tiere zittern häufig, speicheln viel und haben erweiterte Pupillen. Rattengift greift meist Leber und Nieren an.

Laut Juliane Jelen gibt es solche Fälle häufig in Weinböhla. Besonders im Landschaftsschutzgebiet Nassau, beliebt bei Spaziergängern, würden oft Köder mit Gift oder Rasierklingen ausgelegt. „Zuletzt hatten wir im Herbst eine Welle. Da waren vor allem Katzen betroffen. Einige sind verstorben“, erzählt die Tierärztin.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.