Merken

Wasser in Fußgängertunnel

Tauender Schnee sorgt für Feuerwehreinsatz in Neusörnewitz.  

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kameraden zum Einsatz gekommen war, pumpte das Wasserim Fußgängertunnel ab.
Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kameraden zum Einsatz gekommen war, pumpte das Wasserim Fußgängertunnel ab. © Jens Ruppert

Coswig. Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Coswig und Brockwitz rechneten am zeitigen Montagabend mit dem Schlimmsten. Gegen 17.30 Uhr waren sie alarmiert worden. Überflutung Fußgängerunterführung in Neusörnewitz/Bahnunterführung lautete der Einsatz. 

Tatsächlich befand sich Wasser in der Unterführung. Allerdings nicht so viel, wie befürchtet. An der tiefsten Stelle der etwa zehn Quadratmeter großen Wasserfläche waren es maximal zehn Zentimeter, informierte Jens Ruppert von der Coswiger Feuerwehr.

Durch die Plusgrade am Tag hatte sich Tauwasser gebildet, das nicht mehr abfließen konnte. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kameraden zum Einsatz gekommen war, pumpte das Wasser ab und die Passanten konnten nach knapp einer Stunde wieder trockenen Fußes den Durchgang benutzen. 

Die Anzahl der Fußgänger hielt sich mit fünf allerdings deutlich in Grenzen. „Anrufer sollten künftig ernsthaft überlegen, ob für solch einen Einsatz wirklich die Feuerwehr erforderlich ist, oder ein Anruf bei der Deutschen Bahn ausreicht“, ergänzt der Feuerwehrmann.

Durch die Plusgrade am Tag hatte sich Tauwasser im Tunnel gebildet, das nicht mehr abfließen konnte.
Durch die Plusgrade am Tag hatte sich Tauwasser im Tunnel gebildet, das nicht mehr abfließen konnte. © Jens Ruppert