Merken

„Wassergrundstück günstig zu verpachten“

Die Stadt Radeberg bietet ein ungewöhnliches Grundstück an. Allerdings sollten Interessenten einiges beachten.

Teilen
Folgen
NEU!
© Thorsten Eckert

Radeberg. Wer hätte das in diesem Supersommer nicht gerne öfter getan: an einem See sitzen und die Füße ins kühle Nass stecken oder beim Sonnenuntergang auf das Wasser gucken. In Liegau-Augustusbad ist das möglich. Vor allem ungestört.

Denn die Stadt Radeberg bietet an der Langebrücker Straße, kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Langebrück, ein Wassergrundstück, den Schwarzen Teich, an. Fast einen halben Hektar ist das groß. Der Teich nimmt davon ungefähr die Hälfte ein. Der Rest ist Wald- und Grünfläche. Sogar ein kleines Gartenhaus steht auf dem Grundstück. „Wir verpachten das Areal. Jeder kann sich bewerben. Der Vertrag beginnt am 1. Januar des kommenden Jahres“, sagt Jürgen Wähnert von der Stadtverwaltung Radeberg. Er ist auch Ansprechpartner bei Fragen rund um das Angebot. Die Pacht ist recht günstig. Sie beträgt 346,50 Euro pro Jahr. Das macht nicht einmal 30 Euro im Monat.

Wo ist der Haken? „Einige Einschränkungen gibt es schon“, sagt Jürgen Wähnert. So liegt auf dem Grundstück weder Strom, noch Wasser oder Abwasser an. Die Errichtung von weiteren Gebäuden ist untersagt. „Bei dem Schwarzen Teich handelt es sich um ein Biotop. Der Teich einschließlich seiner Uferbereiche und der Ufervegetation sind gesetzlich geschützt“, sagt der Rathausmitarbeiter. Deshalb ist eine Zerstörung der Bereiche verboten. „Für sämtliche Maßnahmen, die zu einer Beeinträchtigung eines Biotops führen können ist eine Ausnahmegenehmigung der Unteren Naturschutzbehörde erforderlich. Das gilt beispielsweise für eine Entschlammung des Teiches.“ Bis zum 30. November müssen Naturfreunde einen Brief an die Stadtverwaltung gesandt haben, in dem sie ihr Interesse bekunden. (SZ/td)

Briefe an die Stadt Radeberg, Leiter Büro des Oberbürgermeisters, Markt 19, 01454 Radeberg. Einsendeschluss ist der 30. November 2018.