Teilen: merken

Wechsel im AfD-Bürgerbüro

Dirk Jährling war seit April bei der AfD angestellt. Davor trat er bei den Demonstrationen der „Bürgerinitiative Freital“ auf.

© Daniel Förster

Von Andrea Schawe

Freital. Dirk Jährling ist nicht mehr Büroleiter beim AfD-Landtagsabgeordneten André Barth. Er habe den befristeten Vertrag nicht verlängert, weil man „menschlich nicht zusammengepasst hat“, sagte Barth. Jährling sei ein öffentlicher Mensch, seine Äußerungen würden mit dem Landtagsabgeordneten in Zusammenhang gebracht. „Das möchte ich nicht“, sagte Barth. Jährling bleibe Mitglied der AfD im Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Breslauer Philharmonie zu Gast in Frauenkirche

Das Konzert "Wandlung I" und Violinist Daniel Hope am 16. Februar erleben.

Dirk Jährling war seit Anfang April Leiter des Bürgerbüros auf der Dresdner Straße 234. Jährling moderierte im Frühjahr 2015 die Demonstrationen der Initiative „Freital wehrt sich – Nein zum Hotelheim“, später umbenannt in „Bürgerinitiative Freital“. Auf einer Kundgebung im Februar sprach er von gemeinsamen Zielen der Initiative mit Pegida und der AfD und NPD: „Grenzen schließen, Heimat erhalten, Kultur schützen und Merkel muss weg.“

Erst Mitte Juni verbreitete Jährling auf seiner Facebook-Seite ein Video, in dem der Holocaust geleugnet wurde. Kurze Zeit später wurde der Eintrag wieder gelöscht. Am vergangenen Wochenende half er beim Aufbau der Technik für die fremdenfeindliche Demonstration auf dem Platz des Friedens, bei der auch ehemalige und aktive Mitglieder der NPD sprachen.