merken

Wechsel in der Malteser-Chefetage

Sven Heise übernimmt in Kamenz die Geschäftsführung des Krankenhauses St. Johannes. Florian Rupp hat das Haus offenbar bereits verlassen.

Sven Heise übernimmt in Kamenz die Geschäftsführung des Krankenhauses St. Johannes © PR

Kamenz. Seit 1. März sind personelle Veränderungen in der Führung des Krankenhauses wirksam. Sven Heise, Kaufmännischer Direktor der Lausitz Klinik Forst GmbH, ist neuer Bevollmächtigter der Klinik. Der 48-Jährige unterstützt und vertritt die Geschäftsführung der Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH bei der Leitung des Malteser Krankenhauses St. Johannes, heißt es in einer Pressemitteilung. Er ist Krankenhausspezialist, der bislang in Brandenburg tätig war. Der studierte Betriebswirt und Gesundheitsmanager war von 2005 bis 2010 Controller, später Leiter Beteiligungsmanagement im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann. Davor hat er den Bereich Finanzen der Landeshauptstadt Potsdam und auch das Ministerbüro des brandenburgischen Finanzministeriums geleitet.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Bis zum 26. Mai fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Frühjahrsauktion.

„Die Malteser schauen zuversichtlich ins Jahr 2019“, so Gerhard Becker, deutschlandweit Geschäftsführer der Malteser Deutschland und verantwortlich für den Bereich Medizin und Pflege. „Wir wollen die Gesundheitsversorgung am Malteser Krankenhaus St. Johannes langfristig sichern und weiter entwickeln.“ Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Bevollmächtigen in Kamenz und wünsche ihm viel Glück und Erfolg für die Erfüllung seiner neuen Aufgaben. „Ich bin gespannt und freue mich, das Kamenzer Krankenhaus und die Mitarbeiter kennenzulernen“, so Sven Heise. „Gemeinsam mit ihnen möchte ich die Arbeit der Malteser weiter voranbringen.“ Zum bisherigen Geschäftsführer wird in der Pressemitteilung nichts gesagt. Florian Rupp hat das Krankenhaus wohl bereits verlassen. Offenbar nicht einvernehmlich, wie man hört. (SZ).