Merken

Weihnachtsmarkthütten für Japan

Das Zittauer Unternehmen „Mega Holz“ in der Löbauer Straße wickelt ein ganz besonderes Geschäft ab. Die Firma ist international tätig.

Teilen
Folgen
NEU!
© SZ Thomas Knorr

Zittau. Das Zittauer Unternehmen „Mega Holz“ in der Löbauer Straße wickelt derzeit ein ganz besonderes Geschäft ab. Über den Hamburger Hafen verschiffen die Zittauer in Hochseecontainern verpackt 15 Verkaufshütten aus Holz nach Fukuoka. In der Großstadt auf der südlichsten der japanischen Hauptinseln leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die Hütten sollen am Jahresende auf dem dortigen Weihnachtsmarkt zum Einsatz kommen, berichtet Megaholz-Geschäftsführer Lars Höger. Der japanische Weihnachtsmarkt ziehe jährlich 2 Millionen Besucher an.

Das ist nicht der erste Holzhütten-Coup der beiden Zittauer. Sie lieferten in den vergangenen Jahren Verkaufshäuschen und Buden für Weihnachtsmärkte nach Kopenhagen, Regensburg, Bonn, Mainz oder Görlitz. Auch die von der Stadt Zittau vor drei Jahren neu angeschafften 20 Buden auf dem Zittauer Weihnachtsmarkt stammen aus dem Hause „Megaholz“. Höger, der ursprünglich aus Düsseldorf stammt, und Radoslaw Spychalski aus dem polnischen Lauban (Luban) studierten gemeinsam an der Hochschule in Zittau und verkaufen seit 2004 Holzprodukte – vom Rankgitter über Gartenmöbel bis zur Weihnachtsmarktbude in ihrem Holzmarkt. Einen nicht unwesentlichen Teil des Umsatzes realisieren die Unternehmer über den Verkauf im Internet. (mh)