SZ + Weißwasser
Merken

Großinvestition im Kraftwerk Boxberg

Mit 60 Millionen Euro bauen Leag und Veolia an der Zukunft des Industriestandorts. Das Recycling von lebenswichtigem Phosphor ist ein Teil davon.

Von Constanze Knappe
 4 Min.
Teilen
Folgen
Veolia baut bereits eine Anlage zur Trocknung von Klärschlämmen.
Veolia baut bereits eine Anlage zur Trocknung von Klärschlämmen. © Sabine Larbig

Die Leag mit der Lausitzer Energie Bergbau AG und der Lausitzer Energie Kraftwerke AG stellt sich neu auf. Das Unternehmen möchte auch künftig im Energiesektor ein gehöriges Wort mitreden und erschließt sich deshalb neue Geschäftsfelder. Eines davon ist die thermische Verwertung von Klärschlamm. Dazu soll auf dem Gelände des Kraftwerks Boxberg eine Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage gebaut und mit einer nachgelagerten Phosphor-Recyclinganlage ergänzt werden. Das haben die Lausitz Energie Kraftwerke AG (Leag) und die Veolia Klärschlammverwertung Deutschland GmbH (Veolia) jetzt vereinbart. Beide Unternehmen investieren dafür insgesamt 60 Millionen Euro in den Industriestandort.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Weißwasser