SZ + Weißwasser
Merken

Krankenhaus Weißwasser schließt Kinderstation

Ab diesem Monat wird der Stationsbetrieb schrittweise eingestellt. Es ist nicht die einzige Änderung an der Klinik.

Von Sabine Larbig
 4 Min.
Teilen
Folgen
Das Krankenhaus Weißwasser behandelte 2020 rund 600 Kinder stationär.
Das Krankenhaus Weißwasser behandelte 2020 rund 600 Kinder stationär. © Joachim Rehle

Ab März wird die bisherige stationäre Versorgungsstruktur im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin Zug um Zug eingestellt. Dies bedeutet, dass die Station geschlossen wird. Ein festes Datum gibt es nicht. Vielmehr soll der Übergang sanft gestaltet werden. Auch eine Fachärztin für Pädiatrie wird weiter an der Klinik beschäftigt sein. Und die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen ist weiterhin möglich. Jedoch nicht mehr auf einer dafür ausgewiesenen pädiatrischen Abteilung, sondern in den Fachkliniken Chirurgie, Unfallchirurgie und Innere Medizin des Krankenhauses – wie es schon früher erfolgte, unter Hinzuziehung eines Facharztes für Pädiatrie. Bei komplexen zu behandelnden Krankheitsbildern werden die Kinder und Jugendlichen an Spezialkliniken der Pädiatrie überwiesen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!