SZ + Weißwasser
Merken

An die Grenzen und darüber hinaus gegangen

Großeinsatz und Wettkampf am Stück, das meisterten 2022 die Kameraden der Trebendorfer Feuerwehr. Und auch sonst zogen sie jetzt positive Bilanz.

Von Constanze Knappe
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Einstimmig wurde am Sonnabend die neue Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Trebendorf gewählt (v.li.): Ortswehrleiter Thomas Husse, sein Stellvertreter Stefan Kowalick, Jugendwartin Francy Gärtig (ihr Stellvertreter Jens Mäkelburg ist nicht im Bild), G
Einstimmig wurde am Sonnabend die neue Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Trebendorf gewählt (v.li.): Ortswehrleiter Thomas Husse, sein Stellvertreter Stefan Kowalick, Jugendwartin Francy Gärtig (ihr Stellvertreter Jens Mäkelburg ist nicht im Bild), G © Constanze Knappe

Hinter der Freiwilligen Feuerwehr Trebendorf liegt ein arbeitsreiches Jahr. Ein Dachstuhlbrand am 1. Juli 2022 war durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Bei dem Großfeuer verloren zwei Familien ihr Hab und Gut. Nach dem Löschen starteten die Kameraden umgehend eine Hilfsaktion für die betroffenen Familien – und staunten selber nicht schlecht. Denn die Resonanz darauf war riesig.

Ihre Angebote werden geladen...