Weißwasser
Merken

Heute beginnt am Bärwalder See die Badesaison

Nicht nur die Strände wurden wieder maschinell gereinigt, damit sich die Urlauber wohlfühlen. So lange baden jetzt erlaubt.

Von Constanze Knappe
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Erst vor kurzem hat der Deutsche Tourismusverband die Tourist-Information am Boxberger Ufer ein weiteres Mal mit dem roten „i“, der Qualitätsmarke des Verbands, zertifiziert.
Erst vor kurzem hat der Deutsche Tourismusverband die Tourist-Information am Boxberger Ufer ein weiteres Mal mit dem roten „i“, der Qualitätsmarke des Verbands, zertifiziert. © Constanze Knappe

Boxberg. Ob es die ersten Wasserfrösche und Badenixen heute in den Bärwalder See zieht, bleibt abzuwarten. Bei einer Wassertemperatur von 18,1 Grad Celsius muss man schon ein bisschen mutig sein. Wer kühle Fluten liebt, den wird bei den frühsommerlichen Wärmegrade nichts mehr vom Baden abhalten. Denn am heutigen 15. Mai beginnt gemäß der wasserrechtlichen Genehmigung offiziell die Badesaison an Sachsens größtem Binnensee.

Die Gemeinde Boxberg weist in dem Zusammenhang daraufhin, dass die Bade- und Strandordnung einzuhalten ist. Wie in den Vorjahren wird das Ordnungsamt der Gemeinde häufig zu Kontrollgängen am See unterwegs sein und dann nicht nur ein wachsames Auge auf die Strände haben, sondern ebenso auf die Einhaltung der Parkordnung. Im Vorjahr mussten einige Knöllchen verteilt werden, dennoch wurde am Ende eine „insgesamt positive Bilanz“ der Badesaison gezogen. Schwerwiegende Bade- oder Bootsunfälle gab es nicht, was für das disziplinierte Verhalten von Urlaubern und Badegästen spricht, aber ebenso dem Einsatz der ehrenamtlichen Ordnungs- und Sicherheitskräfte am See zu verdanken ist.

Alles in allem stehen Textil-, FKK- und Hundestrände auf einer Fläche von insgesamt 7,5 Hektar zur Verfügung. Diese wurden, wie Bürgermeister Hendryk Balko (WV Boxberg) am Montag in der Sitzung des Gemeinderates informierte, auch vor Beginn dieser Saison wieder maschinell tiefengereinigt. Das lässt sich die Gemeinde alljährlich einiges kosten. Und bei der einen Großreinigung bleibt es auch nicht. Während der Badesaison bis 15. September werden die Strände von den Mitarbeitern regelmäßig manuell gereinigt. Es ist einer der Gründe dafür, dass der Bärwalder See bei der jährlichen Online-Umfrage nach dem „Lieblingssee“ (unter seen.de) unter die schönsten Seen in Sachsen (2023 auf Platz 2) gevotet wird, wobei für das subjektive Empfinden natürlich noch andere Kriterien maßgeblich sind – etwa die Badewasserqualität. Diese wird auf Veranlassung des Landratsamtes auch in der Saison 2024 wieder regelmäßig untersucht.

Sehnsüchtig warten große und kleine Wasserratten bestimmt schon auf die Riesenrutsche am Boxberger Ufer, die im vorigen Jahr zu einer Attraktion wurde. Und für gastronomische Versorgung ist an den Stränden am Boxberger, Uhyster und Klittener Ufer ebenfalls gesorgt.

Die Tourist-Information am Boxberger Ufer gibt es seit mittlerweile zehn Jahren. Sie war am 6. Juni 2014 feierlich eröffnet worden. Seither informierten sich dort mehr als 73.000 Gäste über touristische Angebote in der Gemeinde Boxberg, der Oberlausitz und im Lausitzer Seenland. Erst vor kurzem hat der Deutsche Tourismusverband die Einrichtung ein weiteres Mal mit dem roten „i“, der Qualitätsmarke des Verbands, zertifiziert. Geöffnet ist die Tourist-Information vom 1. April bis zum 31. Oktober jeweils mittwochs bis sonntags von 10 bis 16 Uhr.

In dem Flachbau am Boxberger Ufer befindet sich außerdem ein Veranstaltungssaal für bis zu 80 Personen. Dort kann man sich bei Vorträgen und Seminaren weiterbilden, aber auch Hochzeit feiern. Trauungen auf einer Plattform am Ufer sind sehr beliebt und weit über die Gemeinde Boxberg hinaus nachgefragt. Spaziergänger, Radfahrer, Inlineskater und andere Ausflügler können zudem die öffentlichen Toiletten im hinteren Gebäudeteil nutzen.

Die Wassersportsaison begann schon am 1. April und geht bis 31. Oktober. In der Vorbereitung darauf wurden in der Marina Klitten die Kupplungen und Seile zwischen Schwimmstegelementen nachgespannt. Bei den Wartungsarbeiten packte der Operative Stab vom Zweckverband Lausitzer Seenland tatkräftig mit an. (cok)