merken
PLUS Weißwasser

Sieben DJs beim Open Air in Groß Düben

Tanzen bis zum Abwinken, das haben viele in Corona-Zeiten vermisst. Am Freitag gibt‘s ein neues Event. Von jungen Leuten für junge Leute gemacht.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Martin Schneider

Junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren wollen nach der langen Corona-Zwangspause endlich mal wieder was erleben. Oliver Paulik weiß genau, wovon er spricht. Zum einen, weil er sich mit seinen 26 Jahren ja selber inmitten dieser Zielgruppe bewegt. Zum anderen kennt er als DJ die Befindlichkeiten, wie er sie erst am vorigen Freitagabend beim Abi-Ball in Weißwasser wieder bestätigt bekam. Höchste Zeit also, mit einer Mega-Party mal wieder so richtig durchzustarten. Und das passiert am 30. Juli ab 20 Uhr in Groß Düben.

Für sein Open Air „Greatnight Beats“ hat sich der Trebendorfer eine Fläche am Horlitzaweg 11B, direkt gegenüber dem Jugendclub, ausgesucht. Genau dort, wo sonst – vor Corona – die Rocknacht stieg. Für das Gelände hat er sich entschieden, weil es etwas abgelegen, obendrein mit Strom und Wasser versorgt ist, weil es außerdem Toiletten und Parkplätze gibt. Die Bühne wird überdacht sein, die Tanzfläche hingegen offen. Auch Bierwagen, Cocktailbar und Bratwurstgrill gehören dazu.

Anzeige
Regional - saisonal: Fleischerei Wagner stellt sich vor
Regional - saisonal: Fleischerei Wagner stellt sich vor

"Heimische Produzenten stellen sich vor" - die Volkshochschule Dreiländereck lädt Sie ein hinter die Kulissen der Naturparkfleischerei Wagner zu blicken.

Als DJ UpTooMorning hat Oliver Paulik in den vergangenen Jahren dem Partyvolk aller Altersgruppen ordentlich eingeheizt. Spätestens, seit er beim Holi Festival 2019 am Bärwalder See auflegte, kennt man ihn auch in einem größeren Rahmen. Als DJ nennt er sich nicht ganz zufällig so. „UpTooMorning steht sinnbildlich dafür, bis in den Morgen zu feiern“, wie er sagt. Ganz so lange soll es an diesem Freitag in Groß Düben zwar nicht gehen, für eine ordentlich heiße Partynacht aber dennoch gesorgt sein. Konfetti-Kanonen, Cocktails, Feuer- und Nebelmaschinen sowie spezielle Lichtshow-Effekten werden die Gäste in Stimmung bringen. Die Mugge kommt derweil von DJ Osthouse, DJ S.I.O, DJ Mynoorey, DJ Mr. Mykey, DJ Dev und DJ HeartAttac – und das für jeweils eine Stunde lang. Natürlich wird er als DJ UpTooMorning auch selber auflegen, als Vierter ist er an der Reihe.

Endlich wieder richtiges Publikum

Die Idee zu einem solchen Mega Open Air trägt Oliver Paulik schon länger mit sich herum. „Während der Pandemie hatte ich ja viel Zeit zum Nachdenken“, sagt er. Monatelang war die Szene zum Stillstand verdammt, danach ging ein bisschen was mit eingebremstem Schaum, ehe ein weiterer Lockdown und die Bundesnotbremse erneut alle Bemühungen im Keim erstickten. In dieser Zeit hat Oliver Paulik Livestreams mit namhaften DJs produziert. Umso mehr freut er sich jetzt, endlich wieder vor richtigem Publikum auf der Bühne zu stehen. Den anderen DJs geht es ebenso.

Der Trebendorfer ist mit Musik groß geworden. Die Leidenschaft dafür habe er von seinem Vater Gunnar Berndt in die Wiege gelegt bekommen. „Er spielt Keyboard, ich eben mit Platten“, sagt Oliver Paulik. Und das nicht erst seit gestern. Schon vor mehr als zehn Jahren hat er, damals selber noch ein Schüler, in der Grundschule in Schleife die Faschingsfeier beschallt und noch manch anderes Fest. „Als ich noch Stift war, haben die Veranstalter dumm geguckt, wenn ich angerückt bin“, erinnert er sich schmunzelnd. Hauptsächlich bei Familienfeiern „von der Babyparty bis zum 100. Geburtstag und alles dazwischen“ hat er Musik gemacht. Meistens querbeet, „was die Leute so hören wollen“. Er selbst bevorzugt House und die Mega-Mix-Charts. Aus alldem erwuchs bei dem Teenie irgendwann der Wunsch, eine eigene Eventagentur zu gründen. Mittlerweile hat er die, betreibt diese aber vorerst (noch) im Nebenerwerb. Seine Brötchen verdient der gelernte Industriemechaniker bei einem großen Industrieunternehmen.

Während er bislang Platten auflegte oder für diverse Veranstaltungen die Technik lieferte, wagt er jetzt einen großen Schritt weiter. Die Open Air Party am Freitag in Groß Düben ist seine erste eigene Schaffe. Zwar hat er für die Abläufe längst eine gewisse Routine entwickelt, aber so ganz kann er im Gespräch mit TAGEBLATT doch nicht verbergen, dass „die Nervosität steigt, je näher der Abend rückt“. Immerhin stemmt er das Ganze mit eigenem Risiko. „Aus eigener Tasche“, wie er betont. Doch das sei es ihm nach anderthalb Jahren partyfreier Zeit wert.

Blütenkönigin mischt mit

Zunächst für Juni geplant, hatte er die Party wegen der Unwetter-Warnungen des Deutschen Wetter Dienstes verschoben. Am 30. Juli aber, und da ist er sich ganz sicher, wird Petrus mitspielen. „Nachdem wir so lange gewartet haben, kommt es auf diese vier Wochen nun auch nicht mehr an“, kommentiert er die Verschiebung. Froh ist er über die Hilfe aus dem engsten Freundeskreis. Sie packen bei Auf- und Abbau mit an, helfen beim Bierausschank. Absperrungen, Schilder, Parkeinweiser... – es sei ziemlich komplex und viel zu tun.

Mitten drin in den Vorbereitungen steckt Tonie Jahnke. Normalerweise rührt sie als Blütenkönigin Antonia für den Kromlauer Park die Werbetrommel. Doch Corona bedingt musste das Park- und Blütenfest 2020 ausfallen und wurde auch in diesem Jahr wegen der Bundesnotbremse abgesagt. So kommt es, dass die 2019 gekrönte Hoheit aus Weißwasser noch immer in Amt und Würden ist. Umso mehr freut auch sie sich, dass mit den Corona-Lockerungen jetzt wieder gefeiert werden darf. Dafür, dass am Freitag alles glattgeht, packen sie und einige Freunde mit an. „Jeder hat seine Aufgaben. Sowohl davor beim Aufbau und der Nachtwache als auch beim Event an sich und dem Abbau am nächsten Tag stemmen wir alles selbst. Alle unterstützen Oliver dabei“, erklärt Tonie Jahnke.

Mitfeiern dürfen in Groß Düben 500 Gäste. Die Karten gibt es online und an der Abendkasse. Auf Facebook ist außerdem ein Formular hinterlegt, um im Hinblick auf Corona die Kontakte erfassen zu können. Das müsse er zwar nicht, wolle aber sozusagen auf Nummer sicher gehen, sagt Oliver Paulik. Und wenn seine Vorstellungen aufgehen, soll es 2022 eine Neuauflage der „Greatnight Beats“ geben. Ob dann wieder in Groß Düben, das wird sich zeigen.

Open Air „Greatnight Beats“ am 30. Juli um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) am Horlitzaweg 11B in Groß Düben

Tickets online auf konzertix.com. Dort finden sich auch Angaben zu den Coronabestimmungen.

www.facebook.com/EvpEventVeranstalltungPaulik/

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser