merken
PLUS Weißwasser

Weißwasser hat endlich eine Anlaufstelle für Diabetiker

Seit Mitte April gibt es am Krankenhaus Weißwasser eine Praxis für Diabetologie. Das erspart Patienten weite Wege.

Sybille Schur (links) und Rommy Hemmo kümmern sich in der Praxis für Diabetologie mit um die Versorgung der Patienten, die nun in Weißwasser eine Anlaufstelle haben.
Sybille Schur (links) und Rommy Hemmo kümmern sich in der Praxis für Diabetologie mit um die Versorgung der Patienten, die nun in Weißwasser eine Anlaufstelle haben. © Joachim Rehle

Weißwasser. Wenn in den vergangenen vier Jahren ein Patient zu einem Diabetologen wollte, also einem Arzt, der sich mit der Behandlung von Diabetes beschäftigt, musste er nach Spremberg, Niesky, Görlitz, Cottbus oder Bautzen fahren. Denn in Weißwasser gab es keine niedergelassenen Ärzte mehr mit dieser Befähigung. Viele hatten so Probleme, sich Rezepte geben oder Untersuchungen durchführen zu lassen.

Anfang 2018 stellte Andreas Grahlemann, Geschäftsführer der Managementgesellschaft Gesundheitszentrum Görlitz (MGLG), deshalb in Aussicht, mit der neuen Klinik-Ambulanz auch die Versorgung dieser Patienten abzusichern. „Wir müssen uns als Grundversorger den veränderten Bedingungen anpassen“, so Grahlemann damals, der damit auch den Rückgang der Zahl an Hausarztpraxen durch Eintritt der Mediziner ins Rentenalter und fehlende Nachfolge meinte. Dennoch dauerte es bis 14. April 2021, ehe im Medizinischen Versorgungszentrum am Krankenhaus Weißwasser eine Diabetes-Ambulanz öffnete.

Anzeige
Apotheke sucht Unterstützung!
Apotheke sucht Unterstützung!

Die Apotheke Boxberg sucht ab sofort einen Apotheker oder Pharmazie-Ingenieur (m/w/d). Jetzt bewerben!

Patientenzahlen belegen den Bedarf

Dass der Bedarf groß war und ist, beweisen die Patientenzahlen. Bis heute wurden bereits knapp 200 Patienten in der neuen Praxis behandelt, in der Diabetologin Diana Ispas tätig ist. Die Fachärztin für Innere Medizin in der gleichnamigen Krankenhaus-Abteilung absolvierte eine zusätzliche Weiterbildung als Diabetologin. Damit hat sie die fachliche Befähigung zur Behandlung der Patienten. In der Praxis arbeiten kann sie jedoch nur, weil das Krankenhaus Weißwasser für sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) eine sogenannte „KV-Ermächtigung“ beantragte.

Inzwischen arbeitet die Praxis im roten Flachbau neben der Krankenhaus-Zufahrt auf Hochtouren. Da zum dortigen Team auch Diabetes-Beraterin Sybille Schur, Diabetes-Assistentin Doreen Lauke und die Medizinische Fachangestellte Romy Hemmo gehören, kann die Praxis alle Diabetesleistungen abdecken. „Ganz häufig wird das Diabetische Fußsyndrom behandelt. Aber auch Schwangerschaftsdiabetes oder die Einstellung von Patienten auf Medikamente erfolgen in der Praxis. Wir haben damit eine Lücke geschlossen, die seit Jahren für die Betroffenen in und um Weißwasser existierte“, erklärt Kliniksprecherin Jana-Cordelia Petzold.

Patienten und medizinisches Personal sehen gleichermaßen die neue Praxis als wichtig und gut an. Laut Schwester Sybille Schur kämen die Patienten gern. „Wir spüren, dass bei ihnen ganz viel Vertrauen herrscht.“ Doreen Lauke lobt die Ausstattung der Praxis. „Wir haben alle Möglichkeiten der Versorgung, Beratung und Unterstützung“, so die Assistentin, die damit auf die Absicherung des Diabetes-Vollspektrums – nicht nur als Nachsorge bei Krankenhausaufenthalt – ebenso verweist wie auf ausreichend Platz für Schulungen, Fort- und Weiterbildung sowie die umfassende und individuelle Beratung von Patienten.

Terminvergabe auch per Telefon

Behandelt wird in der Praxis von Montag bis Freitag auf Überweisung zum Facharzt. Bei Dauerpatienten ist einmal je Quartal ein Überweisungsschein erforderlich.

Terminvergaben: täglich zwischen 8 und 12 Uhr unter Telefon 03576 267 6250.

Standort Diabetesambulanz: Krankenhausgelände Weißwasser (im Flachbau / Karl-Liebknecht-Straße 1)

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser