Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Polizei-Razzien auf polnischen Grenzmärkten

Beamte stellten gefälschte Tabakwaren, Kleidung und Taschen sicher. Fündig wurden sie auch in Zittaus Nachbarort Sieniawka.

Von Klaus-Peter Längert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Grenzmarkt in Zittaus polnischem Nachbarort Sieniawka.
Der Grenzmarkt in Zittaus polnischem Nachbarort Sieniawka. © Matthias Weber (Archiv)

Wieder hat der polnische Zoll (KAS) polnische Grenzmärkte unter die Lupe genommen, wieder wurde er auch auf dem in Zittaus Nachbarort Sieniawka (Kleinschönau) fündig: Inspektionen fanden in den vergangenen Wochen in mehr als zehn Städten statt. Darunter waren die Odermetropole Wroclaw (Breslau), die Städte und Gemeinden Strzelin (Strehlen), Nowa Ruda (Neurode) Jaworzyna Śląska (Königszelt) sowie Sieniawka (Kleinschönau) und in Dzierżoniów (Reichenbach im Eulengebirge).

Besonderes Augenmerk galt einem KAS-Sprecher zufolge dem illegalen Verkauf von Tabakerzeugnissen und dem Verkauf von Waren, die der Kategorie „Produktpiraterie“ zugeordnet werden. Dabei wurden 50 Kilogramm Rauchtabak und knapp 25.400 Zigaretten ohne polnische Steuerbanderole sichergestellt. Die Beamten zogen zudem knapp 2.000 Kleidungsstücke und Taschen mit gefälschten Warenzeichen im Wert von 35.000 Zloty ein. Umgerechnet sind das über 7.600 Euro.

Insgesamt wurden die betroffenen Händler mit 25 Strafgeldern in Höhe von 25.500 Zloty (über 5.550 Euro) belegt. Wären die konfiszierten Waren in den Umlauf gelangt, wäre dem polnischen Fiskus ein Schaden von über 620.000 Zloty (155.000 Euro) entstanden, wie die Behörden informierten. Wer Waren nachweislich als Markenprodukte bekannter Hersteller verkauft, dem drohen im Nachbarland Geldstrafen und in besonders schweren Fällen Gefängnisstrafen von bis zu fünf Jahren. Der Vertrieb illegal hergestellter Zigaretten wird mit Geldstrafen sanktioniert, in Ausnahmefällen sei eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren möglich, wie es in der Meldung eines regionalen Onlineportals hieß.

Höhere Steuern auf Zigaretten

Vor allem auf Märkten im Grenzgebiet hat der Verkauf gefälschter Waren Konjunktur. Das liegt bei Zigaretten auch daran, dass Polens Regierung die Steuern dafür in den vergangenen Jahren immer wieder angehoben hat. 2021 und 2023 um je zehn Prozent. Eine Packung koste im Durchschnitt um die 0,42 Zloty mehr als im vergangenen Jahr, so berichtet das Portal Moz. Dennoch seien auch legal hergestellte Tabakwaren in Polen günstiger als in Deutschland. Auf Märkten wie dem in Slubice bei Frankfurt/Oder kommen um die 40 Prozent der Kunden wegen der Zigaretten. (mit ihg)