Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Löbau
Merken

Ukraine: Eibauer Unternehmer schickt Hilfe per Bus

"Komm mit Reisen" organisiert einen Hilfstransport. Viel Unterstützung hat sich spontan gefunden. Für eine besondere Aufgabe wird aber noch ein Helfer gesucht.

Von Romy Altmann-Kuehr
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ulf Künzelmann auf dem Betriebsgelände seiner Firma "Komm mit Reisen" in Eibau.
Die Firma startet mit den Bussen jetzt eine Hilfstour für Ukraine-Flüchtlinge.
Ulf Künzelmann auf dem Betriebsgelände seiner Firma "Komm mit Reisen" in Eibau. Die Firma startet mit den Bussen jetzt eine Hilfstour für Ukraine-Flüchtlinge. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Die Busse sind startklar. Diesen Punkt kann Ulf Künzelmann abhaken. An anderen Fronten hat er noch viel zu tun dieser Tage, das Handy ist ständig am Ohr. Als die schlimmen Nachrichten aus der Ukraine immer mehr wurden, die Bilder von flüchtenden Menschen, die sich an den Grenzen in die Nachbarländer drängen - da hat es den Inhaber des Reisebüros "Komm mit" in Eibau nicht mehr ruhig gehalten. Er wollte helfen, aber wie? Hier kommen die Busse ins Spiel. "Komm mit" ist vor allem bekannt für seine Busreisen. Künzelmann hat mehrere Busse, die seit Monaten stillliegen. Sie sind abgemeldet, weil Busreisen ja coronabedingt verboten waren. Inzwischen hat er kurzentschlossen einige wieder angemeldet, um damit an die rumänische Grenze zu fahren.

Ihre Angebote werden geladen...