merken

Wenig Personal im Amtsgericht

Der bisherige zweite Mann wechselt nach Torgau. Ein weiterer Richter ist jetzt Staatsanwalt in Leipzig.

Von Thomas Riemer

Vier Jahre war Tom Herberger Richter im Riesaer Amtsgericht. Als Stellvertreter von Direktor Herbert Zapf knüpfte er zahlreiche Fäden. Viele Prozessen tragen seine Handschrift. Kommende Woche verlässt er nun die Elbestadt. „Herr Herberger wird Direktor des Amtsgerichts in Torgau“, so Herbert Zapf. Er ist Amtsgerichtsdirektor in Riesa und steht nicht nur wegen des Weggangs seines Stellvertreters jetzt mit einer dünnen Personaldecke da. Denn schon vor ein paar Wochen verließ auch Richter Mischa Hecker die Behörde. Er ist jetzt bei der Leipziger Staatsanwaltschaft beschäftigt.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Damit stehen derzeit in Riesa nur noch acht Richter zur Verfügung. Ausgewiesen sind indes neuneinhalb Stellen. Ob und vor allem wann das Personal wieder aufgefüllt wird, weiß Direktor Zapf derzeit nicht. Die Stelle Heckers sei ausgeschrieben worden. Allerdings ist das Prozedere offenbar langwierig. Herbert Zapf hat inzwischen seine Vorgesetzten in Dresden über die komplizierte Lage informiert und hofft auf eine eventuelle personelle Übergangslösung.

Bis dahin muss der Chef jedoch ausharren und sehen, dass die Gerichtsbarkeit in Riesa trotz reduzierter Belegschaft keine Prozess-Stau erlebt.