merken

Wer hat diese Schwalbe gesehen?

Mit Aushängen und einem Aufruf im Internet wendet sich die junge Zabeltitzerin nun an die Öffentlichkeit.

© Anne Hübschmann

Von Catharina Karlshaus

Großenhain. Helen sitzt der Schock noch in den Gliedern. Die 21-Jährige kann einfach nicht fassen, dass ausgerechnet ihr etwas passiert ist, was sie sonst nur aus der Zeitung und dem Fernsehen kennt. „Für mich ist das wirklich ein sehr verstörendes und beängstigendes Erlebnis“, bekennt die gebürtige Zabeltitzerin. Dabei war die Welt der angehenden Heilerziehungspflegerin bis zum Sonnabend noch in Ordnung. Mit ihrer geliebten braunen Schwalbe war sie unterwegs gewesen, bevor sie das Moped Baujahr 1984 vor ihrer Wohnung auf der Großenhainer Dr.-Eichmeyer-Straße in Höhe Hausnummer 5 abstellte.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Wer hat diese Schwalbe gesehen?
Wer hat diese Schwalbe gesehen? © privat

Ein Fahrzeug, das Helen einst vom Bruder des Opas bekam und nach 30 Jahren im Winkel einer alten Scheune selbst wieder flott gemacht hatte. Die junge Frau, welche gemeinsam mit ihrem Freund schon so manche ehemalige DDR-Gefährte wie Trabant, Wartburg oder einen Barkas straßentauglich schraubte, investierte damals ihr gesamtes Taschengeld in eine neue Zündung, Reifen und was sonst noch alles erneuert werden musste. „Ich hänge so sehr an diesem Moped“, sagt Helen und blickt traurig zu Boden.

Denn seit Sonntagmorgen ist ihre geliebte Schwalbe verschwunden. Lediglich das Schloss – von den bisher unbekannten Tätern durchgeschnitten – blieb an der Stelle zurück, an der sie Stunden zuvor die Vier-Gang-Schwalbe mit Spiegel in eckiger Form abgestellt hatte. Eine sofortige Anzeige bei der Großenhainer Polizei brachte bis zum Montagnachmittag keine Ergebnisse. Vom Moped mit Originallackierung, welche in Höhe des Knieblechs und des sogenannten Panzers zerkratzt ist, fehlt bisher jede Spur.

Weiterführende Artikel

Schwalbe noch immer verschwunden

Schwalbe noch immer verschwunden

In der Nacht zum Sonntag war das Moped in Großenhain gestohlen worden. Die Besitzerin bittet inständig um Rückgabe.

Für Helen sichtbar ein schwerer Schlag. Denn der avisierte Finderlohn von 300 Euro wurde von ihr und der Familie nicht umsonst ausgesetzt. „Für uns ist dieses Moped von ganz besonderem ideellen Wert und ich bitte die Täter beziehungsweise eventuelle Finder der Maschine inständig darum, sie zurückzugeben“, erklärt Helen.

Wer etwas zum Verbleib der Schwalbe mit der Fahrgestellnummer 131100* sagen kann, unter 01723727866 oder [email protected] melden.