merken

Wer in die Pflege will, ist hier genau richtig

Die Medizinische Berufsfachschule Niesky informiert am Montag über die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Ein Bild vom Vorjahr: Erick Muhl (22, links), Elisa Löbling (19, Mitte) und Babette Schoetz (23, rechts) waren damals im 3. Lehrjahr, um den Beruf des Gesundheits- und Krankenpfleger an der Berufsfachschule Niesky zu erlernen. © André Schulze

Für den 11. März sind Schüler aus der Region zum Schnuppertag in die Medizinische Berufsfachschule Niesky eingeladen. Von 14 bis 16 Uhr informieren Lehrer und Auszubildende über die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Außerdem werden Rundgänge durch das Krankenhaus Emmaus angeboten.

Die Medizinische Berufsfachschule ist eine Ausbildungsstätte des Krankenhauses Emmaus in Niesky. Die Auszubildenden werden im Emmaus in den Kliniken für Innere Medizin und Chirurgie sowie in der Notaufnahme eingesetzt. Schüler ab der 7. Klasse haben Gelegenheit, die Berufsfachschule kennenzulernen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Ab auf die Terrasse in Löbau & Umgebung

Warme Tage, ein wolkenloser Himmel, Sonne bis in die späten Abendstunden und schon lockt es jeden nach draußen.

„Die Schule ist mehr als nur ein Ort zum Lernen“, sagt Schulleiterin Annette Wolff. Neben der theoretischen und praktischen Wissensvermittlung in der Pflege und in der Patientenversorgung gibt es in jedem Ausbildungsjahr zahlreiche Aktivitäten, die den Lernhorizont der Auszubildenden erweitern und die Pflegeausbildung verbessern sollen. Dazu gehören zum Beispiel Exkursionen zur tschechischen Partnerschule in Turnov. Die Schulleiterin hebt hervor, dass die Ausbildung durch das christliche Profil der Einrichtung geprägt sei und sie sich durch die empathische Begleitung und individuelle Förderung der Lernenden auszeichne. Zurzeit stehen 60 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Es werden durchschnittlich 20 Auszubildende in jeder Klasse unterrichtet. Das Kollegium besteht aus vier Lehrerinnen, einer hauptamtlichen Praxisanleiterin und einer Sekretärin. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/niesky