merken

Döbeln

Wer ist dieser Tote?

Er wurde am Freitag mit schweren Krämpfen in ein Krankenhaus gebracht und verstarb wenige Tage später. Nun wird nach der Identität des Mannes gesucht.

Die Polizei veröffentlichte dieses Bild des Toten, nach dessen Identität gesucht wird.
Die Polizei veröffentlichte dieses Bild des Toten, nach dessen Identität gesucht wird. © Polizeidirektion Leipzig

Leipzig. Die Polizei sucht nach der Identität eines Mannes, der in der Nacht zum 6. August in einem Leipziger Krankenhaus verstorben ist. Der Unbekannte war am Freitag, dem 2. August, in die Klinik gebracht worden, nachdem ein Passant dem hilflosen Mann gegen 19 Uhr in der Theaterpassage am Augustusplatz am „Kroch-Hochhaus“ begegnet war und den Notruf gewählt hatte. Er erlitt einen Krampfanfall und war kaum ansprechbar. 

Der Zustand des Unbekannten war jedoch nicht heilbar, so dass er wenige Tage darauf verstarb. In der Gerichtsmedizin wurde als Grund seines Todes ein Mehrfachorganversagen diagnostiziert – ein Straftatsverdacht kann ausgeschlossen werden.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Der Mann trug keinerlei Ausweisdokumente oder anderweitige Hinweise, die Rückschlüsse auf seine Identität zuließen, bei sich. Überdies kam er während der Tage in der Klinik nicht zu sich, sodass er auch selbst keine Hinweise zu seiner Herkunft geben konnte. Bisher wurde er noch nicht identifiziert, kann jedoch beschrieben werden.

Der Verstorbene ist vermutlich zwischen 30 und 40 Jahre alt,  misst 1,76 Meter und ist 82 Kilogramm schwer.  Er ist von schlanker, sportlicher Gestalt, hat braune Augen und trägt kurzes braunes Haar mit Scheitel und Oberkopfglatze, dazu einen kurz geschnittenen Bart. Auffällig ist weiterhin eine Tätowierung am linken Unterarm in Form von drei asiatischen Schriftzeichen.

Der Verstorbene trug eine rote Weste der Marke „Bershka“ in Größe XL und darunter eine graue Stoffstrickjacke mit Aufnähern der Marke „New Sensation“ an den Ellenbogen. Er war außerdem mit einer schwarzen Stoffhose der Marke „Quechua“ in Größe L bekleidet, trug dazu weiße Socken mit schwarzen Streifen der Marke „Lacoste“ und braune Schuhe der Marke „base London“.

Es liegen unbestätigte Informationen vor, dass der Hilflose, kurz bevor er das Bewusstsein verlor, wenige Worte in Englisch gesprochen haben soll. Grundsätzlich besteht daher die Möglichkeit, dass es sich bei dem Toten nicht um einen Deutschen handelt. Seine Kleidung und Erscheinung lässt darüber hinaus nicht vermuten, dass es sich bei ihm um einen Obdachlosen handelte.

Zur Identifikation des Mannes veröffentlicht die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig nun ein Bild des verstorbenen Mannes und auch Abbildungen seiner getragenen Kleidung. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Portrait-Foto des Mannes um ein Leichenfoto handelt, das der Verhältnismäßigkeit entsprechend bearbeitet wurde.

Die Bekleidung des Mannes war zu Lebzeiten unbeschädigt. Die Schnitte in der Kleidung wurden durch den Rettungsdienst veranlasst, um den Mann so schnell wie möglich medizinisch zu versorgen.

Wer erkennt den Mann anhand des Bildes und der Beschreibung? Wer hat ihn am 2. August 2019 und den Tagen davor im Leipziger Zentrum – eventuell auch in der Theaterpassage – gesehen? Wer weiß, wo oder bei wem er sich zuvor aufgehalten hat? Wer erkennt die Schriftzeichen auf seinem Arm und weiß, was sie bedeuten?

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.