merken

Bautzen

Wie Großpostwitz Wanderer anlockt

Auf der Internetseite der Gemeinde stehen zehn Tourenvorschläge. Die bieten viel mehr als nur Streckenbeschreibungen.

Uwe Klaus hat die Wanderwege rund um Großpostwitz mit modernen technischen Mitteln neu erschlossen.
Uwe Klaus hat die Wanderwege rund um Großpostwitz mit modernen technischen Mitteln neu erschlossen. © Carmen Schumann

Großpostwitz. Nur wenige Schritte braucht es, um sich in eine ganz andere Welt zu begeben. Wer sein Auto auf dem Parkplatz an der geschlossenen Gaststätte in Rascha abstellt, erreicht nach noch nicht einmal fünf Geh-Minuten die sogenannte Hundebank am Fuße des Drohmbergs. Von dort aus kann man den Berg auf einer sieben Kilometer langen Tour umrunden.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Für Uwe Klaus ist das ein Klacks. Unzählige Male hat der Wanderfreund aus Großpostwitz diese Route schon begangen. Alle paar Meter eröffnet sich eine neue tolle Aussicht auf die Gemeinde Großpostwitz, aber auch auf die Kreisstadt Bautzen bis hin zu den Kraftwerken am nördlichen Horizont. Uwe Klaus möchte dieses schöne Fleckchen Erde möglichst vielen Menschen nahebringen. Darin ist er sich einig mit vielen Großpostwitzern und vor allem auch mit dem neuen Bürgermeister Markus Michauk (Offene Liste Großpostwitz). Vor ein paar Monaten hatten sich auf Initiative der Gemeindeverwaltung interessierte Großpostwitzer zusammengefunden, um darüber zu beraten, ob und wie man die Gemeinde für touristische Zwecke interessanter machen kann. Man war sich einig, dass gerade die wunderbare Landschaft für Besucher attraktiv sein könnte, wenn sie denn mehr bekannt gemacht und besser erschlossen würde. Für Uwe Klaus war das der Anlass, Wandertouren zu erarbeiten und sie über die Homepage der Gemeinde anzubieten. Natürlich nutzte er dabei die Möglichkeiten, die die moderne Technik heutzutage bietet. Die GPS-basierten Routenverläufe können aus dem Internet heruntergeladen werden. Man kann sich auch per Handy-App führen lassen.

Wer sich lieber mit einer Karte orientiert, kann sich diese natürlich auch von der Homepage ausdrucken. Uwe Klaus hat alle Angaben erarbeitet, die für Wanderer wichtig und interessant sind. So findet der Tourengänger nicht nur die Streckenlänge und die voraussichtliche Laufzeit, sondern auch das Höhenprofil und sogar Angaben darüber, wie die Wege beschaffen sind. Also, ob es sich um Asphaltstraßen oder Schotterwege handelt. Sogar der Hinweis, dass manche Wege von Forstfahrzeugen zerwühlt wurden, fehlt nicht.

Der Großpostwitzer Wanderfreund hat mit seinen Angeboten nicht nur Einwohner im Blick, die sich allein oder auch einmal mit Besuchern ihre unmittelbare Umgebung erwandern wollen. Auch Bautzener möchte er gerne darauf aufmerksam machen, was für herrliche Wanderungen in so kurzer Entfernung von der Stadt möglich sind. Und natürlich sollen auch Touristen von weiter her von den Wandervorschlägen profitieren. Da heutzutage die meisten Wanderer mit dem Auto anreisen, hat Uwe Klaus alle Touren so angelegt, dass sie Rundwege sind, die an einem bestimmten Punkt starten und enden. Als Ausgangspunkt schlägt er den Parkplatz in der Ortsmitte an der Bahnhofstraße vor. Man kann aber auch an jeder anderen beliebigen Stelle in die Touren einsteigen.

Natürlich hat Uwe Klaus alle Routen auch selbst ausprobiert. Bei der Ausarbeitung seiner Wanderroute am Drohmberg, die er „Weiter Blick“ nennt, hat er festgestellt, dass ein Kahlschlag wegen des Borkenkäferbefalls nun die Möglichkeit eröffnet, eine Aussicht auf Großpostwitz zu genießen, die so bisher nicht möglich war.

Die Wandertouren findet man unter: www.grosspostwitz.de/freizeit-tourismus/wanderwege

Kostenlose Handy-App: Komoot

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.